Fellows



Paul Murschetz
IFK_Junior Fellow


Duration of fellowship
01. June 1995 bis 01. October 1995

Paul Murschetz

PROJECT-TITLE

Elektronische Demokratie



PROJECT-DESCRIPTION

In meiner Arbeit werden Auswirkungen des Information Superhighway auf Politik und Demokratie von modernen Gegenwartsgesellschaften analysiert. Elektronische Demokratie als 'pushbutton'- Demokratie verspricht nämlich, so die Befürworter, mehr 'echte', direkte Demokratie. Ausgehend vom angloamerikanischen Diskurs über den Information-Superhighway werden demokratieverändernde Potentiale eines Modells elektronischer Demokratie anband medientheoretischer (Baudrillard, McLuhan) und sozialtheoretischer (Habermas) Annahmen fokussiert, um Grundrisse einer Theorie elektronischer Demokratie zu entwerfen.



CV

Paul MURSCHETZ, Mag.Dr., Msc., geb. 1964 in Salzburg, Sozial- und Wirtschaftswissenschafter, studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien (Handelswissenschaften, 1983-1992); während des Studiums Studienaufenthalt in Frankfurt/Main, Dissertation über kritische Theorie gesellschaftlicher Naturbeziehungen; postgraduales Studium der Soziologie an der FU Berlin 1992-1993, danach freiberufliche Wissenschaftstätigkeit und Verfassung von Studien im Auftrag verschiedener außeruniversitärer Forschungsinstitute in Wien (Auswahl: Mediacult, Industriewissenschaftliches Institut an der Wirtschaftsuniversität Wien - IWI), wissenschaftliche Schwerpunkte sind Medien, kulturelle Kommunikation und Demokratieentwicklung, Medienökonomie; ab Herbst 1994 einjähriger Postgraduale Studienaufenthalt an der London School of Economics and Political Science; Abschluß mit einem Master of Science der Medien und Kommunikation; im Sommer 1995 Junior Fellow des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften IFK, Wien (Zusammenarbeit mit Thomas Levin); ab Herbst 1995 Forschungsassistent an der Caledonian University, Glasgow, Institut für Medien und Sprachen, zum Thema Ökonomie der europäischen Printmedien.



Publications

(Auswahl): "Geschichte des Österreichischen Rundfunkrechts seit 1945", in: Stepan, D. (Hg.), Rundfunk- Demokratie - Politik, Guthmann & Peterson, Wien (im Auftrag von Mediacult) "Chancen und Risken eines interaktiven Fernsehens in Österreich - politische Szenarien", (für IWI, Eigenveröffentlichung).