Fellows



Susanne Bauer
IFK_SENIOR FELLOW


Duration of fellowship
01. October 2014 bis 31. January 2015

Susanne Bauer

PROJECT-TITLE



PROJECT-DESCRIPTION



CV



Publications

Virtual Geographies of Belonging. The Case of Soviet and Post-Soviet Human Genetic Diversity Research, in: Science, Technology & Human Values 39(4), 2014, S. 510–36; From Administrative Infrastructure to Biomedical Resource. Danish Population Registries, the „Scandinavian Laboratory“, and the „Epidemiologist’s Dream“, in: Science in Context 27(2), 2014, S. 187–213; gem. mit Martha Fleming und Jan Eric Olsén: Im Zwischenraum von Labor und Museum: Eine Ausstellung zur Biomedizin, in: Anke te Heesen, Margarete Vöhringer (Hg.), Wissenschaft im Museum. Ausstellung im Labor. Berlin 2014, S. 174–195; The Health Impact of Atmospheric Nuclear Testing. Cancer Epidemiology in Areas Adjacent to the Semipalatinsk Nuclear Test Site, Kazakhstan, Frankfurt/Main/New York 2006.

03
November
2014
  • Lecture
IFK
Susanne Bauer

Im Zuge der Auflösung der UdSSR und der Unabhängigkeit Kasachstans wurde das Atomtestgelände bei Semipalatinsk offiziell geschlossen. Die Institute der ehemals streng abgeschirmten, nach dem Atomphysiker Kurtschatow benannten Wissenschaftsstadt auf dem Testgelände wurden in den frühen 1990er-Jahren in ein nationales Nuklearzentrum umgewidmet. Die Wissenschaftsforscherin Susanne Bauer auf den Spuren postsowjetischer nuklearer Ökologien.

>