Fellows



Ursula Helg
IFK_RESEARCH FELLOW


Duration of fellowship
01. March 2012 bis 30. June 2012

Ursula Helg

PROJECT-TITLE



PROJECT-DESCRIPTION



CV



Publications

(u. a.): Denn ich hab’ darin gesehen wunderlich künstliche Ding. Überlegungen zur Wahrnehmung, Repräsentation und Verortung nicht-westlicher Kunst und Kultur, in: Valérie Kobi und Thomas Schmutz (Hg.), Ausstellungsorte und ihr Publikum, Bern 2012 (im Druck); Performing Cloth(es). Kleidung und Ritual im traditionellen und zeitgenössischen Afrika, in: Anna-Brigitte Schlittler und Katharina Tietze (Hg.), Mode und Bewegung, Berlin 2012 (im Druck); Das Textile und sein Schatten. Zur Konstruktion von Identität in der zeitgenössischen afrikanischen Kunst, in: Tristan Weddigen (Hg.), Metatextile: Identity and History of a Contemporary Art Medium, Berlin 2011; Bewundern, Ablehnen, Missverstehen, Verherrlichen. Die traditionelle afrikanische Kunst im Spiegel ihrer abendländischen Rezeption, in: Thomas Bearth (Hg.), Afrika im Wandel, Zürich 2007.

30
April
2012
  • Lecture
IFK
Ursula Helg

Die Kunsthistorikerin und Anthropologin Ursula Helg richtet in ihrem Vortrag den Blick auf die Adaption von Textilien westlicher Herkunft in Afrika. Diese waren dort schon immer begehrte Importgüter. Sie zeigt anhand von Beispielen, wie sich Stoffe und Kleider im Zuge ihrer Integration verwandelt und eine den lokalen Bedürfnissen entsprechende neue Funktion und einen neuen Sinn angenommen haben.

>