Bernhard Malkmus
IFK_RESEARCH FELLOW


Zeitraum des Fellowships:
01. Oktober 2014 bis 31. Januar 2015

Bernhard Malkmus

PROJEKTTITEL



PROJEKTBESCHREIBUNG



CV

Nach dem Studium der Germanistik und moderner Fremdsprachen in Würzburg, Cambridge und Konstanz promovierte Bernhard Malkmus mit einer vergleichenden Arbeit zum modernen Pikaroroman an der University of Cambridge. Journalistische Tätigkeit in München und Frankfurt. Lehrerfahrung an der Karls-Universität in Prag und am Goldsmiths, University of London. Seit 2007 unterrichtet er Literatur- und Kulturwissenschaften am Department of Germanic Languages and Literatures der Ohio State University in den USA.



Publikationen

(u. a.): gem. mit Heather Sullivan (Hg.), The Challenge of Ecology to the Humanities. Between Posthumanism and New Humanism, (= Themenheft New German Critique 2015); gem. mit Ian Cooper (Hg.), Dialectic and Paradox. Configurations of the Third in Modernity, Oxford 2013; Das Naturtheater des W.G. Sebald: die ökologischen Aporien eines poeta doctus, in: Gegenwartsliteratur 10, Tübingen 2011; The German Pícaro and Modernity. Between Underdog and Shape-Shifter, New York 2011.

27
Oktober
2014
  • Lecture
IFK
Bernhar Malkmus

Überall auf der Erde hinterlässt der Mensch seinen Fußabdruck, beeinflusst die Beschaffenheit von Wetter und Meeren – einer geologischen Kraft vergleichbar. Bernhard Malkmus untersucht anhand zeitgenössischer literarischer Werke, wie radikal dieses diffuse Epochenbewusstsein unsere Selbstwahrnehmung verändert.

>