Jan Surman
IFK_Research Fellow


Zeitraum des Fellowships:
01. Oktober 2017 bis 31. Januar 2018

Jan Surman

PROJEKTTITEL

Translated Culture? Habsburgische Wissenschaft als plurikultureller Raum



PROJEKTBESCHREIBUNG

Im Projekt „Translated Culture? Habsburgische Wissenschaft als plurikultureller Raum“ untersucht Jan Surman die Gemeinsamkeiten habsburgischer Kultur(en) aus translatorischer Perspektive. Ausgehend von der These, dass die Monarchie einen dichten Kommunikationszusammenhang bildete, der durch die nationalisierten Kulturen im Laufe des 19. Jahrhunderts entflochten wurde, ohne aber aus den Alltagspraktiken zu verschwinden, skizzierte er anhand von Übersetzungen wissenschaftlicher und Bildungsliteratur die Konturen dieser gemeinsamen imperialen Semiosphäre (Jurij Lotman). Dieses Vorgehen ermöglicht eine Analyse der durch die sprachliche Übersetzung erfolgten Bedeutungsverschiebungen in den wissenschaftlichen Texten. Zudem macht Surman die trennenden und verbindenden Elemente der imperialen Wissenschaftergemeinschaft sichtbar, um die These zu unterstreichen, dass die habsburgische Wissenschaft als ein kulturell gemeinsamer Raum beschrieben werden kann.



CV

Jan Surman studierte Soziologie und Geschichte an der Universität Wien und der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV) und promovierte 2012 in Wien im Rahmen des Initiativkollegs „Die Naturwissenschaften im historischen Kontext“ mit der Arbeit Habsburg Universities 1848–1918: Biography of a Space. Von 2014 bis 2017 war er wissenschaftlicher Assistent am Herder-Institut, Marburg, und 2017 Gastwissenschafter am Max-Weber-Kolleg, Erfurt, sowie an der Higher School of Economics in Moskau. Er war von 2009 bis 2010 CAS/BMWF Research Fellow am Center for Austrian Studies der University of Minnesota; 2011 Visiting Scholar am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. Zahlreiche Stipendien und Aufenthalte in Polen, Tschechien, der Ukraine und den USA (Princeton). Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Intellektuellen- und Wissenschaftsgeschichte 19.–20. Jahrhundert mit Schwerpunkt Habsburgermonarchie bzw. Ost- und Ostmitteleuropa, Wissenschaft und Übersetzung, Geschichte der Wissenschaftssprachen.



Publikationen

(Hg.), Wissenschaft als Übersetzung? Translation und Wandel polnischsprachiger Wissenschaft im langen 19. Jahrhundert, (=Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 65 (2016), Heft 4); gem. mit Miles MacLeod, Ekaterina Smirnova, Rocío G. Sumillera (Hg.), Language as a Scientific Tool: Shaping Scientific Language across Time and National Traditions, New York 2016; gem. mit Mitchell G. Ash (Hg.), The Nationalization of Scientific Knowledge in the Habsburg Empire, 1848–1918, Basingstoke 2012.

Breaking the wall: A national and transnational perspective on East-European Science (1945-1990)

Conference: Bucharest, 10-13 October 2017:
 
Jan Surman, HSE, Moscow / IFK Vienna, Kunstuniversität Linz:
"Translation Policy of the Kiev publishing house 'Naukova Dumka' between Soviet Union, Socialist Camp and the Scientific Community"

>

"Academic Revolutions?” Understanding conceptual renewal and institutional innovation in the Modern World

Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities —
National Research University “Higher School of Economics”
 
October 12–13, 2017,
Venue: 20, Myasnitskaya st., Moscow
 
October 12, Lecture of Jan Surman (IGITI HSE Moscow; IFK Vienna, Kunstuniversität Linz): "Ukrainian Science 1914-1939: Age of Revolutions?"
 

>

ÖAW-Tagung: Wissenschaft und Metropole. Orte und Konstellation wissenschaftlichen Wissens in der späten Habsburgermonarchie

15.-17. NOVEMBER 2017, ÖSTERREICHISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, THEATERSAAL SONNENFELSGASSE 19, 1010 WIEN

Vortrag von IFK_Research Fellow Jan Surman, 17. Nov. 10h15 Uhr: Do Professors walk? Academic commuting and urban development in the Habsburg Metropolis 1848-1918

Zum Programm

>

Political Epistemologies of Eastern Europe: International Workshop

Political Epistemologies of Eastern Europe: International Workshop, organized by Friedrich Cain, Dietlind Hüchtker, Bernhard Kleeberg and IFK_Research Fellow Jan Surman, Erfurt, 24./25. November 2017

 

Zum Programm

>

Lecture of IFK_Research Fellow Jan Surman, 7-9 December 2017, The University of Manchester

"Between Nation, Bloc and Scientific Community: Translation Policies in the Soviet Bloc at: Genealogies of Knowledge I: Translating Political and Scientific Thought across Time and Space", 7-9 December 2017 | The University of Manchester"

Lecture of IFK_Research Fellow Jan Surman, 7-9 December 2017, The University of Manchester
>
17
November
2016
9:30 - 18:30
  • Workshop
IFK

Die Fragen der Schrift, Textualität und (Un-)Übersetzbarkeit standen im Zentrum des dekonstruktiven Denkens Derridas. Texte verstand er nicht als geschlossene Bedeutungsträger, sondern als differenzielle Verkettungen, die immer auch auf Nichtgesagtes, Ausgeschlossenes, Ausgegrenztes verweisen.

>
22
Januar
2018
18:15
  • Lecture
IFK
Jan Surman

Geschichte der Imperien als Geschichte kultureller Gemeinsamkeiten ist im Kommen. In seinem Vortrag geht Jan Surman dem nachhaltigen Einfluss des imperialen Zusammenseins auf die gelehrte Kultur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Zentraleuropa nach.

>