Kornelia Slavova
IFK_SENIOR FELLOW


Zeitraum des Fellowships:
01. März 2018 bis 30. Juni 2018

Kornelia Slavova

PROJEKTTITEL

Der Feminismus in der bzw. als Übersetzung in Mittel- und Osteuropa



PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Forschungsprojekt untersucht das Erscheinen des Feminismus in Mittel- und Osteuropa (Bulgarien, Serbien, Rumänien und Tschechien) in der Übergangsperiode, als die feministischen Ideen und Praktiken als Teil der westlichen Politik der Geschlechtergleichheit (Gender) und der antidiskriminatorischen Politiken der EU lanciert wurden. Gerade deshalb beschreiben WissenschafterInnen diesen Prozess als eine Art Auferlegung des Feminismus von „außen“ und von „oben“ oder als „room-service feminism“. Das Projekt theoretisiert diesen Prozess jedoch als „Feminismus in der bzw. als Übersetzung“, indem es verschiedene bereits übersetzte feministische Texte, Gender-Theorien, Politiken, Methodologien und Praktiken aus der Sicht der kulturellen Übersetzung analysiert. Auf diese Weise kann man das neu entstandene Projekt nicht einfach als eine eklektische Entlehnung fremder Modelle betrachten, sondern als Palimpsest-Kultur der Übersetzung, wo das kulturell spezifische Erbe von den früheren sozialistischen Gender-Regimen mit den westlichen liberalen Ideen vermengt wird und den interkulturellen Austausch und die Zusammenarbeit, eine breitere Toleranz und soziale Transformation, aber auch Widerstand und das Überarbeiten feministischen Wissens ins Leben ruft.



CV

Kornelia Slavova ist Professorin für Amerikanistik am Lehrstuhl für Anglizistik und Amerikanistik an der Sofioter Universität (Bulgarien), wo sie Kulturgeschichte der USA, amerikanische Literatur und Drama, populäre Kultur und Übersetzung unterrichtet. Sie war Gastlektorin an SUNY, Albany (USA), an der Universität of British Columbia (Kanada), an der Central European Universität (Ungarn) und an der Universität of Washington (USA). Ihre Publikationen beziehen sich auf das amerikanische Drama, die komparative Literatur, die cross-kulturellen Studien und die Gender-Studien. Sie hat eine Reihe von Büchern auf den Gebieten der Kulturologie und der Gender-Literatur wie auch britische und amerikanische Dramen übersetzt. Kornelia Slavova ist Christo-G.-Danov-Nationalpreisträgerin für Humanitaristik. Seit 2008 ist sie Mitglied des Redaktionskollegiums des European Journal of Women’s Studies (SAGE).



Publikationen

Selected publications: American Drama on the Bulgarian Stage: Theatre and Translation of Cultures, Sofia 2014; “‘Gender’ on the Move: Shifting Meanings between Western and Non-Western Worlds”, in: Guyonne Leduch (ed.), Comment faire des Études-Genres avec de la littérature: Masquereading, Paris 2014; “Looking at North American Feminism through the Double Lens of Eastern Europe and the Third World”, in: Jasmina Lukić, Joanna Regulska, Darja Zaviršek (eds.), Women and Citizenship in Central and Eastern Europe, Hampshire: Ashgate 2006.

05
März
2018
18:15
  • Lecture
IFK
Kornelia Slavova

If “our whole life is a translation”, as Adrienne Rich suggests in her poem “Our Whole Life”, we cannot help wondering: what then is the original? Is it another text, another experience, or another reality? How is female experience constructed, deconstructed, and reconstructed when transmitted from one language/culture to another?

>