Maximilian Martsch
IFK_Junior Fellow


Zeitraum des Fellowships:
01. Oktober 2015 bis 30. Juni 2016


Fellow Abroad

01. Oktober 2016 bis 30. Juni 2017

Toronto und Brüssel



Maximilian Martsch

PROJEKTTITEL

Feeding the Metropolis. Urban Provisioning during the Industrialisation. Vienna and Paris



PROJEKTBESCHREIBUNG

Das 19. Jahrhundert war ein Jahrhundert der Brüche und Innovationen. Der rapide Bevölkerungsanstieg und der steigende Grad der Urbanisierung stellten die europäischen Großstädte vor ein wesentliches Problem: die Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung. Das Forschungsprojekt geht anhand der Fallbeispiele Wien und Paris der Frage nach, wie sich städtische Versorgungssysteme im 19. Jahrhundert verändert haben und welchen Einfluss technische Innovationen auf die Nahrungsmittelversorgung hatten. Ein weiterer Aspekt sind die Auswirkungen der steigenden Nachfrage auf die Organisation des städtischen Hinterlandes und die Erschließung neuer Versorgungskorridore. Durch Fortschritte in den Bereichen Produktion, Transport und Konservierung konnte die Produktpalette von Lebensmitteln im Laufe des Jahrhunderts stetig erweitert werden. Außerdem veränderte sich durch den Industrialisierungsprozess die soziokulturelle Zusammensetzung der Stadtbevölkerung, wodurch sich die Frage stellt, welchen Einfluss diese Entwicklungen auf die Ernährungsgewohnheiten hatten.



CV

Maximilian Martsch studierte Geschichte an der Universität Wien und der Universität Antwerpen mit dem Schwerpunkt Global- und Wirtschaftsgeschichte. 2013 erhielt er ein Wissenschaftsstipendium der Stadt Wien für seine Mitarbeit an einem Projekt über die Auswertung der Wiener Verzehrungssteuer. Seit 2013 ist er Doktorand am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien. 2016/17 IFK_Junior Fellow Abroad in Toronto und Brüssel.



Publikationen

gem. mit Jonas Albrecht, Der Wiener Alkoholkonsum 1830–1913, in: Friedrich Hauer (Hg.), Die Versorgung Wiens 1829–1913, (= Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, Bd. 59), Wien 2014, S. 77–110; gem. mit Friedrich Hauer, Sylvia Gierlinger, Clara Nagele, Jonas Albrecht, Till Uschmann, Die Wiener Verzehrungssteuer. Auswertung nach einzelnen Steuerposten (1830–1913), (= Social Ecology Working Paper 134), Wien 2012.

18
Januar
2016
  • Lecture
IFK
Maximilian Martsch

Das 19. Jahrhundert war das Jahrhundert der Industrialisierung und Urbanisierung. In der Zeitspanne von 1800 bis 1900 wuchs allein die Wiener Bevölkerung um mehr als 500%. Durch diese Entwicklung stießen die traditionellen Strukturen der Lebensmittelversorgung an ihre Grenzen und die Ernährung der Bevölkerung wurde zu einem Problem der städtischen Expansion.

>