Werner Michael Schwarz
IFK_Junior Fellow


Zeitraum des Fellowships:
01. Oktober 1998 bis 30. Juni 1999

Werner Michael Schwarz

PROJEKTTITEL

Ethnologische Ausstellungen. Zur Konstruktion von Ethnizität und europäischer Identität.



PROJEKTBESCHREIBUNG

Die Zurschaustellung "exotischer" Menschen in Europa, die an sich historisch weit zurückreichen, transformieren sich seit den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts in professionell und international organisierte, massenhaft besuchte und aufwendig inszenierte Ausstellungen, die in europäischen und nordamerikanischen Großstädten gezeigt werden. Die Verbindungen zu Weltausstellungen und Zoos sind über die Selbststilisierung der Schausteller aber auch über Paradigmen, Inszenierung und soziale Nutzung evident. Der Vortrag, der sich auf die in Wien gezeigten Schauen bezieht, fokussiert die (veröffentlichten) Wahrnehmungen, die sich als von verschiedenen politischen, wissenschaftlichen und ideologischen Diskursen gespeiste Projektionen interpretieren lassen.



CV

Mag. phil., geb. 1966, studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Graz sowie Geschichte und Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Mitarbeit an Forschungs- und Ausstellungsprojekten; im Sommersemester 1998 Lektor an der Universität Jerewan/Armenien.



Publikationen

u.a. Kino und Kinos in Wien. Eine Entwicklungsgeschichte bis 1934 (Wien 1992), .,Der dunkle Raum" in: Lichtspiele. Ausstellungskatalog (Wien 1992); mit Waltraud Zirngast: Angestellte in Wien. Ein Beitrag zur Sozialgeschichte Wiens im 19. Jh. auf der Grundlage der Konskription von 1857 in: Wiener Geschichtsblätter 49 (1994), Heft 3; mit Peter Payer und Hans-Christian Heintschel: Der Geruch der Stadt. Historische und aktuelle Gerüche in Wien (Wien 1995).