Neuerscheinung: Gloria Meynen (Kunstuniversität Linz), Inseln und Meere. Zur Geschichte und Geografie fluider Welten«, Matthes & Seitz Berlin 2020

Die einsame Insel ist seit der Antike der Wohnort der Utopien, Eremiten und Chimären. Mit der Erfindung der modernen Messwissenschaften wird die Insel zum Freiluftlabor der Arten und Varietäten, die das Neue und Einzigartige in Massen hervorbringt. Gloria Meynen folgt dem fiktiven Gespräch zwischen Alexander von Humboldt und Jules Verne. Beide verbindet eine Vorliebe für Zahlen, Daten und Messungen. Meynens Monografie fragt nach der magischen Aufladung der Zahlen. Am Beispiel der Insel diskutiert sie das Verhältnis von Science und Fiction. Weiter