11
Januar
2021
  • Lecture
IFK

Comic und Archäologie. Eine Begegnung

18:15

Trotz der Popularität von Themen aus der Archäologie in der „9. Kunst“ sind Comics, welche die Archäologie als Wissenschaft vorstellen, eher eine Seltenheit. Dieser Herausforderung stellt sich Bettina Egger in Zusammenarbeit mit einem ArchäologInnenteam der Altorientalistik Innsbruck und reflektiert über die Begegnung von Kunst und Wissenschaft.

2019 konnte Bettina Egger die Grabungsmission der Altorientalistik der Universität Innsbruck in Aramus, Armenien, als Künstlerin begleiten und Einblicke in die Arbeit sowie den Alltag des ArchäologInnenteams gewinnen. Diese Erfahrung zeichnet sie in Form eines dokumentarischen Reisecomics auf. In ihrem Vortrag stellt sie ihre künstlerische Arbeit vor und reflektiert, wie eine archäologische Forschungsmission im Comic erzählt werden kann. Vielfach werden Bildgeschichten noch immer mit „science for dummies“ verknüpft. Im Vortrag soll gezeigt werden, wie Comics wissenschaftliche Themen auf vielschichtige und originelle Weise in Szene zu setzen vermögen. Hierfür wird gefragt, auf welche Weise Kunst und Wissenschaft Wissen erzeugen und welche Transfers zwischen diesen unterschiedlichen Herangehensweisen stattfinden können. Der Comic wird in diesem Licht zu einem offenen Denkraum, in dem ein Dialog mit der Archäologie stattfindet.

 

 

Bettina Egger ist Künstlerin und Autorin. Nach Abschluss ihres Masterstudiums der bildenden Künste an der Universität Rennes arbeitete sie als freischaffende Comicautorin in Frankreich. 2018 schloss sie ihr Doktorstudium zum Thema Comic und Erinnerung am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Universität Salzburg ab. Derzeit arbeitet sie an verschiedenen künstlerischen Projekten und ist IFK_Research Fellow.

 

DER VORTRAG WIRD IN ANWESENHEIT DER IFK_FELLOWS PER ZOOM ÜBERTRAGEN. WIR FREUEN UNS AUF IHRE ONLINE-TEILNAHME! LINK folgt

Weitere Informationen zu Bettina Egger

Ort: IFK

Zurück