15
Mai
2013
  • Lecture
IFK
Elisabeth Bronfen

Hollywoods Kriege. Historisches Wissen anderer Art

Elisabeth Bronfens neuere Arbeiten behandeln Nachkriegskultur und Hollywood-Kino sowie die Beziehungen zwischen literarischer und visueller Darstellung. Ihr Vortrag widmet sich den Stereotypen und Unschlüssigkeiten in den Kriegserzählungen Hollywoods.

 

Filmdarstellungen vom Krieg operieren mit einem grundsätzlichen Widerspruch. Sam Fuller, selbst Veteran der D-Day-Landung auf Omaha Beach, hat ihn folgendermaßen auf den Punkt gebracht: Es kann kein akkurates Abbild der Kontingenz eines Krieges geben, ist doch während der Schlacht alles im Nebel des Gemetzels eingehüllt. Gleichzeitig zeichnet sich in der Hartnäckigkeit, mit der Hollywood nun fast schon ein Jahrhundert lang Kriege auf die Leinwand bringt, die Notwendigkeit ab, sich mit dem Wissen um diese traumatische Geschichte im Sinn einer Schuld qua Erbschaft auseinanderzusetzen. Dieser Widersprüchlichkeit wird Elisabeth Bronfen im Rahmen ihres Vortrags anhand ausgewählter Beispiele nachgehen.

Ort: IFK

Zurück