24
Januar
2013
  • Bücherschau
IFK
Yfaat Weiss

Buchpräsentation: Yfaat Weiss: Verdrängte Nachbarn. Wadi Salib - Haifas enteignete Erinnerung

Yfaat Weiss, Professorin für jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem, legt die verschüttete Geschichte der verdrängten arabisch-jüdischen Nachbarschaft in Haifa frei. Eine Geschichte von starken Bindungen und brutalen Brüchen.

 

Mitten in Haifa befindet sich ein Ruinenareal, das bis Ende der 1950erJahre das Armenviertel Wadi Salib war. In der israelischen Geschichte ist Wadi Salib vor allem durch die Proteste der damals dort ansässigen jüdischmarokkanischen BewohnerInnen im Jahr 1959 verankert, die gegen ihre zum Teil erbärmlichen Lebensbedingungen aufbegehrten. Deren Auseinandersetzungen mit der Polizei brachten die Spannungen zwischen Immigranten und Alteingesessenen, zwischen aus arabischen und aus europäischen Ländern stammenden Juden zum Vorschein und erzeugten erstmals ein politisches Bewusstsein für die innerhalb der jüdischen Bevölkerung existierende ethnische Diskriminierung. Von der verdrängten arabischen Präsenz in der Stadt Haifa berichtet Yfaat Weiss, sie befasst sich mit den Erinnerungen der dort angesiedelten Juden aus Marokko und wirft so Licht auf einen blinden Fleck der israelischen Geschichtsschreibung. Auf diese Weise wird Wadi Salib zu einer Gedächtnisikone israelischer Geschichtserfahrung, in der sich die verschiedenen Narrative des Landes–das arabisch-palästinensische, das jüdisch-mizrachische und das jüdisch-aschkenasische–ebenso miteinander verbinden, wie sie sich aneinander brechen.

 

Ort: IFK

Zurück