"Made in Linz"

Ausstellung 7. bis 11. September

Die Studienrichtung Interface Culturues / Institut Medien an der Kunstuniversität Linz beteiligt sich mit der Ausstellung "Made in Linz" am Ars Electronica Festival 2017.

"Made in ...“ gilt als Herkunftsländerlabel. Unter „Made in China“, „Made in Germany“ oder„Made in Italy“ lassen sich meist unwillkürlich bestimmte Produkteigenschaften wie günstiger Preis, hohe Qualität oder modisches Design assoziieren. Darüber was mit „Made in Linz“ verbunden wird macht sich bei der diesjährigen Studierendenausstellung der Studienbereich Interface Cultures der Kunstuniversität Linz Gedanken. Das Ziel ist es den Begriff eventuell sogar als neues Qualitätslabel für Innovation, Reflexion und kreative Forschung in Kunst und Technologie zu etablieren.

Die Ausstellung zeigt wie Medienkunst aus Linz aussieht. Es werden die unterschiedlichsten Arbeiten von Studierenden ausgestellt, von Mobile Cinema über Sensotechnologie bis zu Interaction Design und Stage Interaction.