Calendar

Preview

Die IFK_Veranstaltungen im Sommersemester 2015

sind ab Mitte Februar online!

Ausschreibung IFK_Akademie 2015

Die Regeln des Spiels

News

Nachfolge Helmut Lethen - Ausschreibung

Die Kunstuniversität Linz schreibt die Stelle der/des Direktorin/Direktors des IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften aus.

Read more …

Zeitalter der Gewalt. Zur Geopolitik und Psychopolitik des Ersten Weltkriegs

Soeben ist im Campus Verlag der Band "Zeitalter der Gewalt. Zur Geopolitik und Psychopolitik des Ersten Weltkriegs" von Michael Geyer, Helmut Lethen und Lutz Musner erschienen.

Read more …

Mila Ganeva, Helen Hessel, Ich schreibe aus Paris

Mila Ganeva publizierte vor kurzem im Nimbus Verlag "Helen Hessel: Ich schreibe aus Paris. Über die Mode, das Leben und die Liebe.

Read more …

Ana Mijić erhält den "doc.award" der Universität Wien und der Stadt Wien

Ana Mijićs Dissertation wurde mit dem "doc.award" der Universität Wien und der Stadt Wien ausgezeichnet. Sie war im Studienjahr 2011/12 IFK_Junior Fellow. Wir gratulieren!

Read more …

Dingkonstitution und Sachdominanz. Anmerkungen aus der Perspektive der Philosophischen Anthropologie Arnold Gehlens

Ein Vortrag von Karl-Siegbert Rehberg, IFK_Gast des Direktors an der Kunstuniversität Linz am 27. November um 17h Uhr.

Read more …

Typografische Buchgespräche auf der BUCH WIEN

Im Rahmen der typografischen Buchgespräche auf der BUCH WIEN 2014 wird der Gestalter des prämierten "Katalogs der Unordnung. 20 Jahre IFK" Christoph Schörkhuber dazu eingeladen. Freitag, 14. November, 12h15 im Literaturcafé der BUCH WIEN.

Read more …

Wirklichkeitsbilder mit Hans-Thies Lehmann und Helmut Lethen

Hans-Thies Lehmann und Helmut Lethen im Gespräch im Theater "brut"

Read more …

Fellows

IFK_Fellows und ihre Forschungsprojekte im Wintersemester 2014/15

Anna Estermann befasst sich in ihrem Forschungsprojekt mit der Krise des literarischen Realismus in den 1960-er Jahren, Anna Lindemann mit Sigmund Freuds Kokainforschungen. Bernd Malkmus beobachtet anhand zeitgenössischer literarischer Werke, ein neues, diffuses Epochenbewusstsein, Carla Küffner analysiert die Verhandlungspraxis von Abschiebungen. Daniel Kuby entdeckt den bislang unbekannten biografischen Teil des Philosophen Paul Feyerabend, Erik Born zeichnet den Weg der drahtlosen Kommunikation nach, Florian Huber die naturkundlichen Modelle in der Glaskunst. Hans-Thies Lehmann Untersuchungsgegenstand ist das Ausnahmephänomen Bertolt Brecht als Philosoph, Poet und Politiker in einer Person. Jasmin Mersmann fokussiert auf Teufelspakte und Teufelsaustreibungen in der Frühen Neuzeit, Karl-Siegbert Rehberg auf Arnold Gehlens Ambivalenzen in dessen Gesamtwerk. Magdalena Bachmann arbeitet an den Texten zur zweiten Lebensphase des Biochemikers Erwin Chargaff. Marianne Sommer untersucht Geschichten, wie sie auf der Basis von Knochen, Organismen und Molekülen erzählt werden, Martin Gronau die konzeptionellen Verschränkungen zoologischer und politologischer Ordnungsfigurationen in der griechischen Antike, Michael Moore die Leichensynode des Papst Formosus. Peter Utz widmet sich in seinem Forschungsprojekt  dem Zitat bei Robert Walser, Karl Kraus, Robert Musil u. a., Petra Bopp den Erinnerungskonstruktionen der Wehrmachtssoldaten. Simon Loidl zeichnet Karrieren nach, die direkt von der Kolonialforschung zur NS-Medizin hin verlaufen. Susanne Bauer geht den Risikomodellierungen zu Strahlenrisiken am Ende des Kalten Krieges nach, Vera Wolff der Anbindung der bildenden Kunst an die Wissens- und Technikgeschichte in der Zeit des Kalten Krieges.  Thorben Päthe  analysiert das Kulturmodell des „Geistes“ als Chiffre eines spezifischen Kulturmodells, wie das des „deutschen Geistes“. 


Read more …

Publications

Das IFK stellt vor: Edition Parabasen

Kulturwissenschaftliche Literatur zur Musikstadt Wien als Konstruktion, Kulturen und Kriege, Medienkultur, Repräsentationen des Holocaust, kulturwissenschaftliche Bestandsaufnahmen und anderen Themen.

IFK_art

Markus Burgstaller, full contact (2012), HD Video, 7 sek im Loop

full contact

IFK_art ist eine Kunst fördernde Initiative des IFK, die die künstlerischen Arbeiten einer ausgewählten Abteilung der Kunstuniversität Linz präsentiert. In den vorangegangenen Studienjahren stellten wir Werke der Abteilung für Grafik-Design und Fotografie (Professor Johannes Wegerbauer), der Abteilung für Malerei und Grafik (Professorin Ursula Hübner) und der Abteilung textil•kunst•design (Professor Gilbert Bretterbauer) in den Räumlichkeiten des IFK aus. Im Studienjahr 2014/15 freuen wir uns, Arbeiten der Abteilung für Experimentelle Gestaltung im Institut für bildende Kunst und Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz unter der Leitung von Professorin Andrea van der Straeten zugänglich zu machen. Das Motto lautet: „full contact“.
Mit „full contact“ bezeichnet man Vollkontaktkampfsportarten, das heißt solche mit unmittelbarem und direktem Körperkontakt. Ein gleich betiteltes Video basiert auf Bildmaterial, für das der Künstler genau dort recherchiert hat, wo es zu ganz und gar keinen realen Körperkontakten kommt: im Internet. Gerade die Grenzen zwischen dem individuellen physischen und dem abstrakteren gesellschaftlichen Körper sind es, die in den künstlerischen Arbeiten in dieser Ausstellung hinterfragt werden: direkter Aufprall und daraus folgende Zerstörung wie auch die fein ziselierten Risse gesellschaftlicher Ein- und Ausgrenzungen und emotionaler Zurichtung. Die Haut als Membran zwischen innen und außen wird zur sensitiven Fläche, auf die sich Erfahrungen einritzen oder auftragen lassen, und ausgerechnet Blut, die für die Erhaltung des Lebens (als Blutkonserve) wie auch für seine Verwaltung (in Datenbanken) essenziellste Körperflüssigkeit, wird zur heiklen Ware in einem  Austauschprozess über alle Grenzen und Vorschriften hinweg. Die im IFK präsentierten künstlerischen Arbeiten waren Teil einer Auseinandersetzung mit Grenzen und Vorgängen der Entgrenzung im Rahmen eines Kunstfestivals der Experimentellen an der Kunstuniversität Linz im Mai 2014: „Der Käfig ist auf, und der Zoo zu“.  Eine Publikation ist in Arbeit.

 

 

Eröffnung: 1. Oktober 2014

Dauer: 2.10.2014 - 30. Juni 2015

 

Künstlerische Arbeiten von:

Markus Burgstaller, Romina Dodic Szepe, Rebekka Hochreiter,

Eginhartz Kanter, Elke Kieweg, Thomas Kluckner, Meng-Shu Lee, 

Lisl Matzer, Alice Möschl, Matthias Ortner, Helmut Steinecker, Evelyn Zeller

 



Read more …