Calendar

Preview

Research Foci

Das IFK_Programm/Sommersemester 2016

ist online!

Ausschreibung IFK_Akademie 2016

Hunger, Essen und Askese

Lecture

01.03.2016

WELCOME RECEPTION

 

Das IFK lädt herzlichst am 1. März 2016 um 18.30 Uhr zur Welcome Reception ein. Wir begrüßen den neuen Direktor des IFK, Prof. Dr. Thomas Macho sowie die IFK_Fellows und IFK_Writers in Residence des Sommersemesters 2016.


Read more ...

Lecture

07.03.2016

ALEIDA ASSMANN: DIE GRENZENLOSIGKEIT DER KULTURWISSENSCHAFTEN

Was hält die Kulturwissenschaften auf Trab und, noch schwieriger: Was hält sie zusammen? Aleida Assmann diskutiert Potenziale und Probleme einer Forschungsrichtung, die Schwierigkeiten mit ihrer Grenzziehung hat.


Read more ...

Conference

09.03.2016 - 11.03.2016

ERRETTUNG ODER ERLÖSUNG DER WIRKLICHKEIT? FILM, GESCHICHTE UND POLITIK BEI SIEGFRIED KRACAUER

In seinem Nachruf notierte Theodor W. Adorno, er habe keinen je gekannt, „der so quer zum Altern stand wie Siegfried Kracauer“. Wie verhält es sich ein halbes Jahrhundert später: Welche Aspekte seiner Theorie und Kritik sind veraltet, welche sind von unverminderter Aktualität? Was sagt die Medientheorie heute zu dem Motiv der Rettung der äußeren Wirklichkeit im Film?


Read more ...

Lecture

14.03.2016

HAMID EKBIA: TECHNOLOGIES OF (DIS)ORDER: DRONES, CONFLICT, AND CULTURE

The current contradictory moment in human history can be understood as one of rational order, rapid transformation, and global integration, on the one hand, and of cultural dissonance, social disintegration, and rampant disorder, on the other. Drones vividly and viciously capture this moment, while also regenerating it, as Hamid Ekbia shows in his work. 


Read more ...

Lecture

04.04.2016

BIRGIT HABERPEUNTNER: „DIE AUFGABE DES ÜBERSETZERS“ IM JENSEITS DER SPRACHE

„You are nobody unless you have said something about this text“, sagte Paul de Man 1986 über Walter Benjamins Aufsatz „Die Aufgabe des Übersetzers“ (1921/23). Zöge man heute Resümee, dürfte es kaum noch Nobodys geben. 


Read more ...

Lecture

06.04.2016

MOISHE POSTONE: HISTORY, TEMPORALITY, AND THE DUAL CRISIS OF CAPITALISM

Responding to the far-reaching transformations of recent decades, Moishe Postone will outline an approach that seeks to place consideration of the historical dynamics of modernity at the center of critical social analysis. 


Read more ...

Lecture

11.04.2016

MARLENE RUTZENDORFER: OPER. DORF. SOZIALE SKULPTUR – SCHLINGENSIEFS OPERNDORF AFRIKA

Das Operndorf ist das letzte große Projekt des deutschen Künstlers Christoph Schlingensief (19602010). Für sein Vorhaben konnte er den in Berlin arbeitenden Burkinabé Diébédo Francis Kéré als Architekten gewinnen. Gemeinsam haben die beiden das Operndorf in der Form entwickelt, wie es nun auch nach Schlingensiefs Tod in Burkina Faso verwirklicht wird.  


Read more ...

Conference

14.04.2016 - 15.04.2016

RED VIENNA

Als Kampfbegriff vom politischen Gegner geprägt, wurde das Rote Wien retrospektiv zum Mythos vom gelungenen gesellschaftspolitischen Gegenmodell. Mehr noch als seine Anfeindungen von außen sind es seine inneren Widersprüche, an die heutige und heute beinahe vergessene Fragen anknüpfen: Gibt es ein richtiges Leben im falschen?



Read more ...

News

SPLACE

SPLACE - das neue digitale Magazin der Kunstuniversität Linz mit dem Themenschwerpunkt "Farbe" ist online!

Read more …

Der Schriftsteller und Kulturwissenschafter Aleš Debeljak ist verstorben.

Am 28. Jänner 2016 ist der slowenische Schriftsteller und Kulturwissenschafter Aleš Debeljak tödlich verunglückt.

Read more …

Tschüss, Baba und DANKE HELMUT LETHEN!

Wir haben ordentlich gefeiert, getanzt und Danke gesagt.

Read more …

„What happens when we read (and why do we like reading fiction)“

Laura Bieger, IFK_Gast des Direktors, hält am Freitag, den 22.1.16, 16:00-18:00 c.t., auf Einladung des Instituts für Anglistik und Amerikanistik den Vortrag „What happens when we read (and why do we like reading fiction)“: Unicampus Altes AKH, Hof 8, SR 1.

Read more …

read, turn & play!

Ausstellungseröffnung zu "splace 02", dem digitalen Magazin der Kunstuniversität Linz zum Thema "Farbe".

Read more …

Der Mundraum. Zur Anthropologie und Ästhetik des Oralen und Dentalen

Gastvortrag von IFK_Gast des Direktors Hartmut Böhme am Institut für Germanistik, 16. Dezember 2015, 18.30 Uhr.

Read more …

Einführungsvortrag und Austrittsvorlesung

Antrittsvorlesung von Univ. Prof. Mag. art Ali Janka und Univ. Prof. Mag. art. Tobias Urban. Institut für Bildhauerei - transmedialer Raum. Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18.30h, Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, Hörsaal, 1. OG

Read more …

Fellows

Fellows und ihre Forschungsprojekte im Sommersemester 2016

Aleida Assmann geht den vermeintlichen Außengrenzen der Literatur nach und fokussiert auf das durchlässige Verhältnis zwischen Fakten und Fiktion. Zachary Barr untersucht die Milieus von Naturwissenschaft und Naturgeschichte im Österreich der Jahrhundertwende mit besonderem Augenmerk auf gemeinnützige Vereine wie Naturfreunde oder Urania. Elias Berner ist den filmischen Sounds der Shoa auf der Spur.

Peter Bexte arbeitet an der künstlerisch erprobten und philosophisch thematisierten Konjunktion "und". Michael Bracewell vervollständigt als Writer in Residence seinen Roman "Germany Is Your America". Hanna Engelmeier erkundet die Genealogien minderer Mimesis, Beatrice Frasl die Konstruktionen von OthernessGender und Race in Disneys Animationsfilmen. Hamid Ekbia analysiert die Auswirkungen von Dronen. Die Studie von Fani Gargova widmet sich dem soziokulturellen, historischen und architektonischen Kontext der Zentralsynagoge von Sofia und leistet so ein besseres Verständnis der jüdischen Bevölkerung und deren Verhältnis zu christlichen und muslimischen Nachbarn am Balkan.

Das Forschungsprojekt von Ivo Gurschler wiederum widmet sich der Meskalin-Forschung in Deutschland und Österreich zwischen den Jahren 1897 und 1945. Birgit Haberpeuntner untersucht die auffällig breite Rezeption Walter Benjamins im Kontext aktueller Debatten zur kulturellen Übersetzung. Stefanie Kitzberger arbeitet an Modellen und (Selbst-)Entwürfen der russischen Avantgarde in den frühen 1920er-Jahren. Maximilian Martsch geht anhand der Städte Wien und Paris der Frage nach, wie sich städtische Versorgungssysteme im 19. Jahrhundert verändert haben. Thomas Meinecke arbeitet während seines Fellowships als Writer in Residence an seinem Roman-Projekt "Selbst".

Moishe Postone analysiert kritische Interpretationen des "Kapitals". Marlene Rutzendorfer untersucht die architektonischen Impulse von Christoph Schlingensiefs Operndorf in Afrika, Barbara Naumann die Poetik der ungerichteten Rede, des Geschwätzigen im europäischen Roman des 19. Jahrhunderts. Wie sich die "kakanische" Bürokratie in literarischen Texten niedergeschlagen hat, erforscht Burkhardt Wolf. Ariane Tanner beschreibt den Einfluss des Konzepts Biomasse seit Beginn des 20. Jahrhunderts.


Read more …

Exhibitions

IFK_art — Museum der Wahrnehmung — Philipp Unterkircher — I am corrupted

Museum der Wahrnehmung


IFK_art ist eine kunstfördernde Aktion des IFK, die ausgewählte künstlerische Arbeiten der StudentInnen der Kunstuniversität Linz in den Institutsräumen des IFK in Wien präsentiert. Studierende einer ausgewählten Abteilung „bespielen“ mit ihren Fotografien, Materialien und digitalen Artworks die Arbeits- und Vortragsräume des IFK und leisten somit eine Art Satelliten-Funktion für die Kunstuniversität Linz in Wien.

 

Im Studienjahr 2015/16 werden Arbeiten der Abteilung für Visuelle Kommunikation unter der Leitung von Professorin Tina Frank ausgestellt. Das Motto lautet: Museum der Wahrnehmung – eine Werkschau, die das Aufblitzen von „Lichtblicken“ fördern möchte und dazu einlädt, die eigene Wahrnehmung aktiv zu erkunden. Erforscht wird die Geschichte des Sehens mit visuellen Mitteln – eine Auseinandersetzung mit psychologischen und kulturellen Bedeutungen von Farbe und Licht ist intendiert.  Mittels unterschiedlichster Technologien wurden eigene Positionen und gestalterische Fragestellungen entwickelt. Die Arbeiten reichen von interaktiven Installationen bis hin zu Büchern.

 

Ausstellungsbeginn: 2. Oktober 2015 


Read more …