Blog

Filter:

Short reports by and about actual and former IFK_Researchers, event tips.

Research in the Arts, the Arts in Research

A SYMPOSIUM

Thursday 14 – Friday 15 May 2020 at the University of Łódź, Poland

For all information: see https://cleurope.eu/

Member of Committee: Jernej Habjan, Slovenian Academy of Sciences and Arts,  IFK_Research Fellow 2015)

Vortrag von Günther Sandner: Otto und Marie Neurath: Isotype 1925-1971

Günther Sandner:

Otto und Marie Neurath: Isotype 1925-1971

Donnerstag, 28. November 2019, 12:00

Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte

Universitätscampus

Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien

 

ZWISCHEN ISTANBUL UND WIEN

Das Exil von ÖsterreicherInnen in der Türkei 1933-1945 und das Exil von Menschen aus der Türkei in Österreich im Kontext von Arbeitsmigration und politischer Verfolgung.

Gespräch mit Faime Alpagu (ÖAW/IFK_Junior Fellow), Alev Korun und Peter Pirker

21. November 2019, 19.00 Uhr Republikanischer Club Rockhgasse 1 1010 Wien

Details

Wiener Vorlesung u. a. mit Thomas Macho: Utopie und Literatur

Der Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien, Michael Ludwig, und die amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft, Veronica Kaup-Hasler, laden zu einer Wiener Vorlesung ein:

Vortrag von
Wilhelm Voßkamp, emeritierter Professor für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln

Anschließendes Gespräch mit
Wilhelm Voßkamp, Karin Harrasser, Professorin für Kulturwissenschaft, Vizerektorin der Kunstuniversität Linz, und Thomas Macho, Direktor des IFK

Dienstag, 19. November 2019
19.00 Uhr

Theater Rabenhof
Rabengasse 3, 1030 Wien


Anmeldung erforderlich unter: service@rabenhof.at oder unter: 01 712 8282 (Dienstag bis Freitag von 14:00-18:00 Uhr)

Discussion "Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space"

Am 19. November 2019 um 18.30 Uhr wird Markus Wurzer, IFK_Fellow im Studienjahr 18/19 im Rahmen der Ausstellung "Japan Unlimited" im frei-raum Q21 exhibition space des Museumsquartiers an der Open Discussion "Withdrawing Adolf Hitler from a Private Space" als Diskutant teilnehmen. 

Der Künstler Yoshinori Niwa im Gespräch mit Markus Wurzer (Universität Graz), Monika Sommer (Haus der Geschichte Österreich) und Marcello Farabegoli (Kurator "Japan Unlimited"), Moderation: Judith Brandner (ORF)

 

 

IFK KINO mit John Mackay

IFK KINO mit John Mackay

18. November 2019, 18.00 Uhr

Kunstuniversität Linz, Domgasse 1,Wohnzimmer Zeitbasierte Medien, 4.OG

Übertragung des Montagsvortrags des IFK nach Linz.

Die Abteilungen Kulturwissenschaft und Zeitbasierte Medien laden zum wöchentlichen IFK Kino ins Wohnzimmer der Zeitbasierten Medien.

Beginnend mit dem Vortrag von John Mackay:
VERTOV WITHOUT PROGRESS

Buchpräsentation: Warum Demokratie Bildung braucht

Demokratie und Bildung sind voneinander abhängig. Nur Demokratien schaffen den öffentlichen Raum für kritische Reflexion, für Meinungsstreit und politischen Diskurs. Aber ohne kompetente Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger gibt es keine Demokratie. Neben einer historischen Analyse des Verhältnisses von Demokratie und Bildung werden u. a. folgende Fragen behandelt: Wie beeinflusst soziale Ungleichheit politische Partizipation? Welchen Beitrag leistet das österreichische Schulsystem zur Demokratieentwicklung? Welche Impulse kann antirassistische Bildungsarbeit setzen? Trägt Bildung dazu bei, Bestehendes zu hinterfragen, Machtstrukturen zu erkennen und herrschaftsbedingte Zwänge aufzubrechen? Oder dominiert längst eine ökonomisierte Bildung, in der Menschen lernen, sich als Humanressourcen der wirtschaftlichen Verwertbarkeit unterzuordnen?

Diese und weitere Fragen beleuchten die Herausgeber Günther Sandner und Boris Ginner sowie die Mitautorin und Journalistin Melisa Erkurt im Rahmen einer Buchpräsentation. Durch die anschließende Diskussion führt Sonja Luksik.

Donnerstag, 14. November 2019, 18:30 Uhr

Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags

Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

Österreichische Mediathek: 100 Jahre Töne

100 Frauen und Männer erzählen in kurzen und kurzweiligen Geschichten Erlebnisse aus 100 Jahren. Eine Onlineausstellung der Österreichischen Mediathek.

Kuratorin: Eva Hallama, ehem. IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2016/17

Vortrag von Faime Alpagu in St. Arbogast: Bedeutung der Arbeitsmigration für "GastarbeiterInnen" und ihre Folgegeneration - Eine biographische und visuelle Perspektive

Im Rahmen der Vortragsreihe 2019 - "Was verletzt meine Seele?" im Bildungshaus St. Arbogast/Vorarlberg wird ÖAW/IFK_Fellow Faime Alpagu einen Vortrag halten, der sich aus einer biografischen und visuellen Perspektive mit der Frage auseinandersetzt, welche Erfahrungen die sogenannten GastarbeiterInnen gemacht haben und was die daraus resultierenden Folgen für sie und ihre Folgegeneration sind. 

Termin Do, 31.10.2019, 19 Uhr
Kosten freier Eintritt
Ort Bildungshaus St. Arbogast

Anmeldung erbeten!

05572 32421 oder 
Oder über unser Online-Anmeldeformular

Exhibition: Ana de Almeida, Alicja Rogalska

Nova. Future thoughts on surviving together is followed by an exhibition, opening on October 30th at the Vereinigung Bildender Künstlerinnen Österreichs.
A project by Ana de Almeida (IFK_Junior Fellow 2018/19) and Alicja Rogalska.

Opening: 30th of October 2019, 19.00
Exhibition: 31st of October - 29th of November 2019
at VBKÖ, Maysedergasse 2/28 (4. Stock, Lift) 1010 Wien

Opening hours of the exhibition:
Fridays and Saturdays: 3 - 7 pm
or by appointment: info@vbkoe.org


Alys X. George: The Naked Truth.VIENNESE MODERNISM AND THE BODY

Viennese modernism is often described in terms of a fin-de-siècle fascination with the psyche. But this stereotype of the movement as essentially cerebral overlooks a rich cultural history of the body. The Naked Truth, an interdisciplinary tour de force, addresses this lacuna, fundamentally recasting the visual, literary, and performative cultures of Viennese modernism through an innovative focus on the corporeal.
Alys George explores the modernist focus on the flesh by turning our attention to the Second Vienna Medical School, which revolutionized the field of anatomy in the 1800s. 

Editor: The University of Chicago Press Books

Alys George was Fulbright/IFK_Junior Fellow 2005/2006.

Public History-Projekt: "Postcolonial Italy"

Dieses Projekt ist u. a. ein Output aus der Abroad-Zeit des IFK_Fellows Markus Wurzer am EUI in Florenz.Was als Idee und Erinnerungsspaziergang durch Florenz begonnen hat, hat sich mittlerweile zu einem offenen, kollaborativen Forschungs- und Public History-Projekt entwickelt, an dem nicht nur KollegInnen aus Florenz mitarbeiten, sondern auch andere Researcher ihr Wissen einbringen werden, sodass die Karte immer weiter wachsen wird: Für's Erste ist Bozen dazu gekommen. In den nächsten Wochen werden Turin und Venedig folgen. Mit Scholars in Cagliari und Rom ist man schon in Kontakt:

https://postcolonialitaly.com/

Workshop in Rome: Built to Last? Material Legacies of Italian Colonialism

INTERNATIONAL AND

INTERDISCIPLINARY WORKSHOP

BUILT TO LAST?

Material Legacies of Italian Colonialism, 4-5th NOVEMBER 2019, Istituto Storico Austriaco, Viale Bruno Buozzi 113, Rome

Lecture of Markus Wurzer (University of Graz), 4th Nov., 17h15 : Postcolonial Florence.

Mapping Colonial Heritage in Italy

 

Theater der Dinge, 23.-29.10.2019 Berlin

Internationales Festival des zeitgenössischen Figuren- und Objekttheaters, Schaubude Berlin. Diesmal unter dem Motto „Kaputt“, unter Mitwirkung von Beate Absalon, derzeit IFK_Junior Fellow.

"The Moon, the Corps, and the War" by Hamid Ekbia

An Essay of Hamid Ekbia in "Los Angeles Review of Books", not about Artificial Intelligence but about human friendship, not about the future of work but about the future of humanity, not about HCI (Human-Computer Interaction) but about UII (US-Iran Interactions). Hamid Ekbia was IFK_Senior Fellow from March to June 2016 and is now Professor at the Department of International Studies, Hamilton Lugar School of Global and International Studies at Indiana University Bloomington.

Thomas Meinecke erhält den Berliner Literaturpreis 2020

Thomas Meinecke, IFK_Writer in Residence im Sommersemester 2016, erhält den Berliner Literaturpreis 2020. Der Preisträger nimmt die Berufung der Freien Universität Berlin auf die Gastprofessur für deutschsprachige Poetik der Stiftung Preußische Seehandlung an. Das IFK_Team gratuliert auf das Herzlichste!

Ausstellung und Symposium: "Friendly Fire" und " Fahnenflucht aus digitalem Kriegsgebiet"

Exibition: "Friendly Fire" 22.10-14.11. 19

Symposium: "Fahnenflucht aus digitalem Kriegsgebiet",24.10.2019

Wie lässt sich das Videospiel als eines der weltweit größten Unterhaltungsmedien als künstlerisches Material verwenden? Welche Aneignungsstrategien entwickeln KünstlerInnen und die Community um die wachsenden Städte, Kriegslandschaften und Welten der Videospiele parasitär umzunutzen? 

In einem interdisziplinären Symposium wird das Grenzland am digitalen Schlachtfeld abgegangen. Dabei diskutieren WissenschaftlerInnen aus kulturanthropologischer (Ruth Eggel), medien- und kulturwissenschaftlicher (Margarethe Jahrmann, Benjamin Beil, Philipp Bojahr, Helmut Lethen, Leonhard Müllner, Robin Klengel, Michael Stumpf), kulturhistorischer (Stephan Schwingeler, Ernst Strouhal) und angewandter (Ulrich Brandstätter) Perspektive. Weiters werden künstlerische Positionen (Jona Kleinlein,Total Refusal) in die Diskussion eingebunden.

 

Den praktischen Anschluss bildet dabei die zeitgleich stattfindende Ausstellung Friendly Fire des Künstlerkollektivs Total Refusal, das sich mit künstlerischer Intervention in aktuellen Videospielen beschäftigt und nun in Linz seine Arbeiten zu diesem medienkulturell so aktuellen Thema präsentiert. Die Eröffnung beginnt mit der Performance Wonderboy von Barbi Markovic.


Kunst Universität Linz, Österreich, Domgasse 1 (Raum Ex-Postmusik, 4. OG)

Eintritt frei

 

AUSSTELLUNG Friendly Fire

http://www.memphismemph.is/friendly-fire 

22.10. - 14.11.2019, Eröffnung am 22.10., 19:00 Uhr

MEMPHIS Artspace Linz, Österreich, Untere Donaulände 12

Buchpräsentation: Gekreuzte Geschichten. Erfahrungen des Exils in Mexiko und Österreich

Der Band dokumentiert ein interdisziplinäres und internationales Projekt von über 40 Historiker_innen, Filmschaffenden und bildenden Künstler_Innen, Kurator_innen und Vermittler_innen die im „Gedenkjahr 2018“ den Wiener Mexikoplatz über sechs Monate aufgemischt haben und dabei bis ins tatsächliche Mexiko vorgestoßen sind.
Im Zentrum stand die Verbindung historischer Erinnerung an Vertreibung und Exil mit aktuellen Migrations- und Asylerfahrungen. Am Wort waren die Protagonist_innen selbst.
 
Herausgeber: Berthold Molden (IFK_Research Fellow im Sommersemester 2009), Bahoe Books
Ort: Volkskundemusem

A "Hysterical Mining" Evening with… Karin Harrasser & Paul Feigelfeld

29/9 2019
19:00
Kunsthalle Karlsplatz 
Wien

Hysterical Mining Evening with… ist ein offenes Format, das sich unter unterschiedlichen Perspektiven – je nach Präferenz und Background seiner Gäste – den Verbindungsmöglichkeiten von Feminismus, Kunst und Technik widmet. Inhalte und Fragen von Hysterical Mining werden aufgegriffen und im Kontext aktueller politischer und popkultureller Diskurse vertiefend diskutiert.

Karin Harrasser ist Medien- und Kulturwissenschaftlerin. Sie ist Professorin für Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz und Co-Herausgeberin (gemeinsam mit Elisabeth Timm) der Zeitschrift für Kulturwissenschaften.

Paul Feigelfeld ist Medientheoretiker, Autor, Übersetzer und Herausgeber, sowie Kurator, Dozent und Referent an unterschiedlichen Kunsthochschulen und -institutionen. Gemeinsam mit Marlies Wirth hat er die Ausstellung Uncanny Values am MAK im Rahmen der Vienna Biennale for Change 2019 kuratiert. Ab 1. Oktober 2019 ist Paul Feigelfeld IFK_Junior Fellow.

 

Workshop am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Fieldwork Preparation Workshop:

Conducting Research in Alpine Communities:

Social, Ethical and Epistemological Challenges and Innovations

26 September 2019

Convenor:

Annika Lems, Max Planck Research Group ‘Alpine Histories of Global Change’.

11:45 Markus Wurzer International Research Center for Cultural Studies, University of Art & Design Linz, Austria The Visual Memory of South Tyrolean Families: Survey and Analysis

Foto: Thomas Windisch
Foto: Thomas Windisch

Neuerscheinung: "Wer hat hier gelebt? Augenreise zu verlassenen Orten"

Was erzählen verlassene Sakralbauten und Bäder, alte Schlösser und vergessene Hotels, längst geschlossene Bars, stampfende Fabriken, überwucherte Industriebauten und stillgelegte Züge, aufgelassene Gefängnisse und Krankenanstalten? Die Lust an Ruinen, die Faszination am Verfall und am Vergangenen ist etwas zutiefst Menschliches. Wann und weshalb haben die Bewohner ihre Häuser aufgegeben? Die vielen Jahre der Verlassenheit haben ihre Spuren hinterlassen. War es ein Ort der Freude und des Lebens? Gibt es dort womöglich Geister? War Gewalt im Spiel? Eine Naturkatastrophe. Krieg. Wir wissen es meist nicht. Es gibt ein immenses Interesse an „Lost Places“ – die Poesie schaurig-schöner Orte wird wiederentdeckt. Es ist diese Stille und Einsamkeit, die so sehr fesselt, und der Sog untergegangener Welten. Wer solch geheimnisvolle Orte entdeckt, fühlt sich, als sei er mit einer Zeitkapsel gereist.

 

Der Fotograf: Thomas Windisch

Die Autoren: Thomas Macho, Ilija Trojanow

Erscheint am 16. September 2019 im Brandstätter Verlag.

Vortrag von Paul Feigelfeld: Wertvolle Daten

Architekturzentrum Wien:

Konferenz

Changing Values

Im Rahmen der Vienna Biennale for Change 2019

Sa 07.09.

11:00–13:00  Panel I „Wertvolle Daten“

Paul Feigelfeld (AT), Medientheoretiker und IFK_Junior Fellow im Wintersemester 2019/20

Peter Mörtenböck (AT), Professor für Visuelle Kultur an der TU Wien

Helge Mooshammer (AT), Kulturtheoretiker und Architekt

Katja Schechtner (AT), Architektin und Stadtplanerin

Moderation: Vanessa Joan Müller, Kunsthalle Wien

Vortrag: WORTE TRENNEN– BILDER VERBINDEN VON DER WIENER METHODE DER BILDSTATISTIK ZU ISOTYPE

Am 6. September hält Günther Sandner, IFK_Senior Fellow im Wintersemester 2016/17, gemeinsam mit
Christopher Burke den Eröffnungsvortrag "WORTE TRENNEN – BILDER VERBINDEN. VON DER WIENER METHODE DER BILDSTATISTIK ZU ISOTYPE" im Wirtschaftsmuseum (im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Das
Rote Wien").
 
Ort/Zeit: Fr, 6. Sept, 19 Uhr, Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum (Vogelsanggasse 36,1050 Wien)

"Visual Anthropology": Melanie Sindelar: "When Workers Toil Unseen, Artists Intervene: On the In/visibility of Labor in the Arabian Gulf States"

Soeben ist in "Visual Anthropology" (Volume 32,2019) der Artikel "When Workers Toil Unseen, Artists Intervene: On the In/visibility of Labor in the Arabian Gulf States" von IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar (2017/18) erschienen.

 

Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2019 geht an Thomas Macho

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet den Kulturwissenschaftler und Philosophen Thomas Macho mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2019 aus.

Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 2. November 2019 in Darmstadt verliehen.

Das IFK_Team gratuliert!

Julia Boog-Kaminski: „Wort, Witz, Spiele. Eine psychoanalytische Relektüre von Lewis Carolls Alice-Werken“

Die ‚Sektion Ästhetik‘ und die ‚Sektion Logik‘ der Neuen Wiener Gruppe/Lacan-Schule laden herzlich zum Vortrag von Julia Boog-Kaminski „Wort, Witz, Spiele. Eine psychoanalytische Relektüre von Lewis Carolls Alice-Werken“ ein. 

Ort: VINOE – Die Niederösterreich Vinothek, Piaristengasse 35, 1080 Wien

Zeit: Montag 1. Juli 2019, 20 Uhr

Dr. Julia Boog-Kaminski arbeitet am IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz/Wien. Sie promovierte zum Witz der Differenz in interkultureller Literatur und konzentriert sich zurzeit auf ihre Habilitation über Das Wissen des Kindes, in der alternative Formen infantiler Welt- und Wissensaneignung in der Kinder- und Jugendliteratur, Philosophie und Psychoanalyse untersucht werden. Aktuelle Publikationen: „Von Fröschen und Gurken. Verwandelte Männer in der Kinder- und Jugendliteratur nach 1968“, in: Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2018; „Die Unordnung der Dinge. Wenn Kinder sammeln“, in: AVENUE – Das Magazin für Wissenskultur, Nr. 7 (2019).

"Fotogeschichte" Heft 152: Rezension: Kathrin Schönegg: Katharina Steidl: Am Rande der Fotografie. Eine Medialitätsgeschichte des Fotogramms im 19. Jahrhunder

In der Zeitschrift "Fotogeschichte", Heft 152, Jg. 39, Sommer 2019 erscheint eine Rezension zur neuesten Publikation von Katharina Steidl, IFK_Research Fellow im Sommersemester 2019: Kathrin Schönegg: Katharina Steidl: Am Rande der Fotografie. Eine Medialitätsgeschichte des Fotogramms im 19. Jahrhundert, Berlin: De Gruyter, 2018

Buchvorstellung von Caspar Battegay: „Geschichte der Möglichkeit“

Buchvorstellung und Gespräch:

Mit dem Autor und IFK_Fellow Caspar Battegay

Dienstag, 18. Juni 2019 - 20:00
Jüdischer Salon im Café Leonar, Grindelhof 59, 20146 Hamburg

Im 20. Jahrhundert entsteht eine Vielzahl an Utopien, die durch technische oder ökonomische Projekte die Optimierung der Menschheit imaginieren. Dazu gehören auch der Zionismus und seine Literatur, die eine Lösung der sogenannten „jüdischen Frage“ durch einen eigenen (National-)Staat vorstellt. Dass daneben zahlreiche utopische Texte existieren, die das Judentum gerade als eine Gemeinschaft in der Diaspora konzipieren, ist heute oft in Vergessenheit geraten. Weiter

Stellenangebot im Forschungsservice der MUK

Aktuelle Stellenangebote der Privatuniversität der Stadt Wien für Musik und Kunst

Mitarbeiter*in im Bereich Forschungsservice
teilbeschäftigt im Ausmaß von 15 Wochenstunden
[gültig ab 3. Juni 2019] 

Hinweis von Prorektorin Ass.Prof.in Dr.in Rosemarie Brucher

Vortrag Markus Wurzer: "Zwischen Absenz und Persistenz: Koloniale Vergangenheit im kollektiven Gedächtnis Italiens"

Am Donnerstag, den 6. Juni 2019, hält IFK_Junior Fellow Abroad Markus Wurzer an der Universität Salzburg im Rahmen der Stipendienprogrammvorstellung des Österreichischen Historischen Instituts Roms als ehemaliger Fellow  einen Vortrag zum Thema "Zwischen Absenz und Persistenz: Koloniale Vergangenheit im kollektiven Gedächtnis Italiens". Anbei das Programm.

Ringvorlesung Paderborn: Medien/Dystopien

Im Sommersemester 2019 findet an der Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften/Fakultät Kulturwissenschaften, die Ringvorlesung "Medien/Dystopien" statt. Im Rahmen dieses Zyklus' hält Andreas Sudmann, derzeit IFK_Research Fellow, am 4. Juni 2019 den Vortrag "Maschinelles Lernen und die Imagination kreativer Maschinen".

Cover, Turia    Kant
Cover, Turia + Kant

Antonio Lucci: Askese als Beruf

ANTONIO LUCCI:
Askese als Beruf.Die sonderbare Kulturgeschichte der Schmuckeremiten
IFK lectures & translations
Hg. von Thomas Macho
Aus dem Italienischen von Federica Romanini
 
Antonio Lucci war IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2018.

Florenz: Ausstellung "A Place in the Sun? Private Gardening in Italian East Africa"

Am 27. Mai eröffnet Markus Wurzer, IFK_Fellow Abroad, am European University Institute in Florenz im Rahmen des interdisziplinären "Environmental Humanities Workshops" die von ihm kuratierte Ausstellung "A Place in the Sun? Private Gardening in Italian East Africa".  Die Ausstellung wird am Department of History and Civilization (Villa Salviati) von 27. Mai bis 11. Juni 2019 zu sehen sein. Anbei das Programm zum Workshop!

Maureen Healy (Portland) “'I don’t know much about the place': The Little-Known History of Austrian Gastarbeiter in Interwar Turkey"

Das IKT – Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW lädt Sie am Donnerstag, 23. Mai 2019, herzlich ein zum jour fixe Arbeitsgespräch Kulturwissenschaften:

 Maureen Healy (Portland; im Wintersemester 2011/12 Fulbright/IFK_Senior Fellow):

 “'I don’t know much about the place': The Little-Known History of Austrian Gastarbeiter in Interwar Turkey"

ZFK 1/19: Sophie Schasiepen:Die ›Lehrmittelsammlung‹ von Dr. Rudolf Pöch an der Universität Wien. Anthropologie, Forensik und Provenienz

ZFK Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/19: Artikel von Sopie Schasiepen, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2016/17.

Antrittsvorlesung Univ.Prof. Dr. Robert Pfaller

22. Mai 2019, 18.00 UhrKunstuniversität Linz, Hauptplatz 6, 5. OG, Repräsentationsraum West

MIT LEICHTIGKEIT DURCHS SCHWERE

Wie die Philosophie manchmal sogar der Kunst weiterhelfen kann - und wie nicht.

Buchpräsentation von Andrea Kretschmann: Das Rechtsdenken Pierre Bourdieus

Andrea Kretschmann, IFK_Research Fellow im Sommersemester 2019 präsentiert am 22. Mai 2019 um 16h30 am Institut für Politikwissenschaft (NIG), Universitätstraße 7/2 das von ihr herausgegebene Buch "Das Rechtsdenken Pierre Bourdieus".

IFK_Junior Fellow Abroad Markus Wurzer und Sarah Nimführ erhalten den Theodor Körner Förderpreis 2019

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow erhält am 10. Mai 19 den Theodor Körner Förderpreis 2019 für sein Dissertationsprojekt "Unheimlichkeiten aus Vaters Hand. Italienischer Kolonialismus in visuellen Kulturen und Familiengedächtnissen", ebenso Sarah Nimführ, im Studienjahr 2016/17 ÖAW/IFK_Junior Fellow.

Das IFK_Team gratuliert herzlichst und ist sehr stolz!

Stellenausschreibung Uni Wien: Projektmitarbeiter/in in der Einrichtung Forschungsplattform Mobile Kulturen und Gesellschaften. Interdisziplinäre Studien zu transnationalen Formationen

Im Rahmen des vom FWF geförderten doc.funds Doktoratsprogramm „Kulturelle Mobilitätsforschung“ gelangen 7 prae-doc Stellen in den Bereichen Afrikawissenschaften, Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Internationale Entwicklung, Geographie, Germanistik/Vergleichende Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft zur Ausschreibung. Genauere Informationen zu den Forschungsthemen und Disziplinen lassen sich der Webseite entnehmen.

Rosemarie Brucher ist Prorektorin der MUK

Mit Mai 2019 wurde Ass.Prof.in Dr.in Rosemarie Brucher zur Prorektorin bestellt und komplettiert somit das Rektorat der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien). Sie war im Sommersemester 2018 IFK_Research Fellow. Wir gratulieren!

Arbeitsfreude und Selbstvertrauen. Die moralische Ökonomie der Re-Integration Kriegsbeschädigter in Cisleithanien (1914–1918

 

Kürzlichst sind 2 Artikel von IFK_Junior Fellow Abroad Thomas Rohringer erschienen:

"Arbeitsfreude und Selbstvertrauen. Die moralische Ökonomie der Re-Integration Kriegsbeschädigter in Cisleithanien (1914–1918)", in: Frevert, Ute (Hg.): Moral Economies, Geschichte und Gesellschaft Sonderheft 26, 163-186.

Hg. gem. mit Peter Becker, Peter Collin und Timon de Groot, "Trust and National Belonging. Welfare for Disabled Veterans in Bohemia (1914‑1918)", in: Administory. Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte 3 (2018), 218-234.

Café Scientifique Basel, mit Magaly Tornay

Sonntag, 14.4.19, 15h-17h, Pharzamiemuseum, Basel

"LSD & Co - Geschichte und therapeutisches Potential von psychoaktiven Substanzen".

Vortrag von Magaly Tornay, IFK_Research Fellow, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich

Workshops "Otro Cine - Otro Mundo. Género y sexo en el cine románico"

Im Rahmen des Workshops "Otro Cine - Otro Mundo. Género y sexo en el cine románico" des Instituts für Romanistik der Universität Wien wird Christina Wieder (IFK_Junior Fellow abroad) über Narcisa Hirsch und den argentinischen Experimentalfilm sprechen. Freitag, 12.4.2019, 09:30 Uhr.

Leila Alieva
Leila Alieva

cara Spring Newsletter 2019/Leila Alieva

Four Months in Vienna

Cara Fellow Leila Aliyeva recently had a four-month Fellowship at the IFK – the International Research Centre for Cultural Studies – in Vienna.  We are grateful to the IFK’s Acting Director, Dr Johanna Richter, for making this possible, and look forward to working with them again.  This is Leila’s story

 

Vortrag: Musikalischer Sinn und musikalisches Verstehen

Wolfgang Fuhrmann (Leipzig): Donnerstag, 4. April 2019, 18:30 – 20:00 Uhr, Hörsaal 3D, Institut für Philosophie der Universität Wien, NIG / Neues Institutsgebäude, Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Organisation: Gabriele Geml (IFK_Fellow 2008/9)

Kontakt: gabriele.geml@univie.ac.at

Workshop “POETICITY AND SERIALITY”

Workshop “POETICITY AND SERIALITY” (4-5 April 2019)
On the occasion of the centenary of Das Gesetz der Serie (“The Law of the Series”) by Paul Kammerer (1919)

Locations:
University of Vienna, Dept.of Romance Studies, Spitalgasse 2, 1190 Vienna, Sitzungssaal (ROM 14)
Austrian Film Museum, Augustinerstraße 1, 1010 Vienna

Organizers: Júlia González de Canales Carcereny, Jörg Türschmann

4.4., 17h, Lecture of IFK_Research Fellow Andreas Sudmann (Ruhr-Universität Bochum):

"TV Series and the Cultural Dynamics of Serial Outbidding"

Neuerscheinung von Peter Bexte: Konjunktion & Krise

Um 1920 schuf der Künstler Kurt Schwitters ein Undbild, während der Philosoph Franz Rosenzweig eine Philosophie des und formulierte. Die beiden wussten nichts voneinander, umso erstaunlicher ist die Parallelität der Ereignisse. Hier wie dort kreiste die Aufmerksamkeit um diesen unscheinbarsten aller Ausdrücke, der genau genommen gar nichts ausdrückt. 

Erschienen Februar 2019

188 Seiten17 X 24 cmbroschiert
17 Abbildungen

Weiter > Kadmos Verlag

Weiter > Peter Bexte, IFK_Senior Fellow im Sommersemester 2019

Siehe auch

 

Katharina Steidl: Am Rande der Fotografie

Weshalb gibt es eine Geschichte der Fotografie, jedoch keine des Fotogramms? Ausgehend von einer Analyse der Fotografie-Historiografie, die Fotogrammarbeiten in eine "Vorgeschichte" verlagert, widmet sich die Publikation insbesondere dem Ausschluss von Frauen als Produzentinnen kameraloser Fotografien: technizistisch wie kunsthistorisch geprägte Fotografie-Geschichten rückten "männlich" kodierte "Meisterwerke" in den Vordergrund.

Katharina Steidl ist im Sommersemester 2019 IFK_Research Fellow.

De Gruyter, 2018

„Imaging Emigration - Translating Exile“ - Vortrag von Christina Wieder

Am Montag, den 1. April 2019, um 16:00 hält Christina Wieder (IFK_Junior Fellow abroad) im Rahmen der Konferenz „Imaging Emigration - Translating Exile“ an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien einen Vortrag zum Thema "Translating Modernism. Hedy Krilla and the Independent Theater Scene in Buenos Aires".

Political Dandyism in Literature and Art. Genealogy of a Paradigm

This book traces a genealogy of political dandyism in literature. Dandies abstain from worldly affairs, and politics in particular. As an enigmatic figure, or a being of great eccentricity, it was the dandy that haunted the literary and cultural imagination of the nineteenth century. In fact, the dandy is often seen as a quintessential nineteenth-century figure. It was surprising, then, when at the beginning of the twenty-first century this figure returned from the past to an unexpected place: the very heart of European politics. The author: Geertjan de Vugt, IFK_Research Fellow, SS 2019

Palgrave Studies, 2018

Innere und Äußere Zeichen - Sufische Erkenntniswege und der Koran

28. März 2019, 18h30: Klubsaal der ÖOG, Dominikanerbastei 6/6, 1010 Wien

Vortrag von IFK_Junior Fellow Yunus Hentschel

 

Besuch von "Jugend am Werk" am IFK
Besuch von "Jugend am Werk" am IFK

"Jugend am Werk" - Exkursion ans IFK

Die Organisation "Jugend am Werk Sozial:Raum GmbH" legt großen Wert auf eine gute und persönliche Zusammenarbeit mit Unternehmen. Firmen wird in unterschiedlichen Bereichen Unterstützung angeboten. Seit vielen Jahren übernimmt das Team von JAW Auftragsarbeiten im Bereich Postversand für das IFK. Anfang März 2019 besuchten die MitarbeiterInnen des JAW jene des IFK um einander bei einem Kaffee besser kennenzulernen.

"Meine Forschung": Ein Wiener Völkerkundler im besetzten Polen, Gastbeitrag von Lisa Gottschall für das uni:view Magazin

Im uni:view-Dossier "Meine Forschung" stellen DoktorandInnen der Universität Wien ihre Forschungsprojekte vor. Das Dossier läuft in Kooperation mit dem DoktorandInnenzentrum. Lisa Gottschall ist derzeit IFK_Junior Fellow. Zum Gastbeitrag

Einladung zur Buchpräsentation

Christian Heilbronn/Doron Rabinovici/Natan Sznaider (Hg.)
 
"Neuer Antisemitismus? Fortsetzung einer globalen Debatte". Berlin 2019
und
Raul Cârstocea/Éva Kovács (ed.) 
"Modern Antisemitisms in the Peripheries - Europe and its Colonies 1880–1945". Wien 2018

   

Donnerstag, 21. Februar 2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Singer am Rabensteig 3, 1010 Wien

Bitte melden Sie sich bis Mittwoch, 20. Februar 2019, 12.00 Uhr, unter anmeldung@vwi.ac.at an.

Sergej Eisenstein, Buchpräsentation und Vortrag, Gäste im Salon: Oksana Bulgakowa und Dietmar Hochmuth

 


Freitag, 25. Januar 2018, 19.00 Uhr 

Gäste im Salon: Oksana Bulgakowa und Dietmar Hochmuth / Berlin, Autorin und Herausgeber

 
 

Gastbeitrag von Lisa Stuckey: From the "Artist as Ethnographer" to the Artist-as-Detective

Lisa Stuckey, Dissertantin im Fach Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der bildenden Künste Wien, sowie IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2018/19 verfasst für den IFK_Blog den Gastbeitrag From the "Artist as Ethnographer" to the Artist-as-Detective. Diesen Text wird sie am 11.1.19 im Rahmen der „Arts & Citizenship“ Conference am IKM präsentieren.

When Art and Heritage Collide: Artistic Responses to National Narratives in the UAE

Caroline von Humboldt-Preis an Magdalena Gronau

Mit dem Caroline von Humboldt-Preis wird in diesem Jahr Dr. Dr. Magdalena Gronau am 11. Dezember 2018 ausgezeichnet. Sie war im Studienjahr 2014/15 IFK_Junior Fellow - wir gratulieren"!

Buchpräsentation: Fahim Amir: Schwein und Zeit

Fahim Amir:

Schwein und Zeit. Tiere, Politik, Revolte

Buchvorstellung und Lesung
Veranstaltungsort: Migrating Kitchen, Schwarzhorngasse 1/Ecke Bacherplatz, 1050 Wien

FREITAG, 7. DEZEMBER, 19 UHR

 

25 Jahre IFK:

Bilder der 25 Jahre Feier des IFK

Hinter der Linse: Petra Radeczki

Vortrag von IFK_Senior Fellow Oksana Bulgakowa an der Universität Klagenfurt

Zum Thema "Das Fremde als Eigenes. Körperbilder und Körpergedächtnis in der Zeit der Bilderwanderung" hält die Filmwissenschafterin und IFK_Senior Fellow Oksana Bulgakowa am 28.11. um 18h einen Vortrag an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.

"1914-1918 Centenary Tour Finale"

 

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow abroad wird als Diskutant an der Round Table Discussion mit dem Titel "From the Tranches to the Web. Commemorating World War One the Digital Way" teilnehmen.

Laudatio von IFK_Senior Fellow Christina Wessely auf die Gewinnerin des Opus Primum Preises, Mareike Vennen, für ihr Buch: Das Aquarium. Praktiken, Medien und Techniken der Wissenproduktion (1840-1910)

Am 21. 11.2018 werden auf Schloss Herrenhausen sowohl der NDR Kultur Sachbuchpreis als auch der Opus Primum Preis der Volkswagenstiftung im Rahmen einer feierlichen Gala verliehen (NDR Kulturradio überträgt live ab 19.00h).

Christina Wessely, derzeit IFK_Senior Fellow wird die Laudatio auf die Gewinnerin des Opus Primum Preises, Mareike Vennen, für ihr Buch: Das Aquarium. Praktiken, Medien und Techniken der Wissenproduktion (1840-1910)“ halten. 

Thomas Rohringer und Markus Wurzer grüßen aus Florenz!

Thomas Rohringer und Markus Wurzer, derzeit IFK_Fellows Abroad 2018 in Florenz, grüßen das IFK per Fotobotschaft.

The EDP Foundation invites to the opening of the exhibition "Haus Wittgenstein" in Lissabon

 

07 Nov-25 Feb: 

"Haus Wittgenstein: Art, Architecture & Philosophy" - one of the participating artists: Ana de Almeida, IFK_Junior Fellow Abroad

Museum of Art, Architecture and Technology

Av. Brasília, Central Tejo

1300-598 Lisboa

 

Vortrag von Wolfgang Trimmel:„Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Am 6. Juni 2018, um 18:30 hält Wolgang Trimmel, IFK_Junior Fellow 2016/17, im Rahmen der Reihe „Geschichte am Mittwoch“ an der Universität Wien im HS 30 einen Vortrag zum Thema „Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Wolfgang Trimmel studierte Globalgeschichte und Arabistik an der Universität Wien. Von Oktober 2016 bis Februar 2018 war er Junior Fellow am IFK. Im Zusammenhang damit verbrachte er Auslandsaufenthalte am Centre Jacques Berque in Rabat sowie an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Derzeit ist er Doktorand am Institut für Orientalistik in Wien, wo er außerdem als Lektor unterrichtet.

„The sky made of panels“

Opening der Ausstellung „The sky made of panels“ am Dienstag, 29.05.2018 um 18:00 in die kulturtankstelle ein.
Ein Austauschprojekt zwischen der Kunstuniversität Linz (Bereich Malerei und Grafik) und der University of Arts Tirana (Atelier of Monumental Paintings)
 
Idee und Konzept: Ledia Kostandini und Ilir Kaso , Marlene Hausegger und Ursula Hübner 
 
Wie zeigen sich gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und soziale Umbrüche in der Neugestaltung, aber auch der Um- und Neunutzung von Architektur und öffentlichen Räumen anhand der „prefabricated buildings“? Dieser Frage gehen Studierende des Ateliers for Monumental Art der Universität Tirana und Studierende des Bereichs Malerei & Grafik der Kunstuniversität Linz in einem Austauschprojekt nach und erkunden in Tirana vor Ort jene speziellen Bauwerke. Die vorgefertigten Bauelemente sind ein architektonisches Phänomen der 1970er Jahre in Albanien, das in dieser Zeit enge diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu China pflegte. Über die Jahre entstanden Zubauten und collageartige Versatzstücke, die das Stadtbild Tiranas bis heute prägen. Die Studierenden verfolgen unterschiedliche Ansätze, die zu Vorstudien und variantenreichen Ergebnissen führen.

VIRTUAL VIRTUE

Virtual Virtue ist eine Ausstellung von Hong Zeiss und Michael Kral
Kuratiert von Gudrun Ingenthron (Ana de Almeida, Catalina Ravessoud und Mariel Rodríguez)

Virtual Virtue ist eine Ausstellung über Malerei. Malerei jenseits von Malerei aber auch Malerei als Malerei selbst, als Medium, welches die Mittel ihrer eigenen Transzendenz bestimmt. Die Ausstellung ist als eine großflächige Installation konzipiert, in welcher die idiosynkratischen piktoralen Übereinkünfte von Zeiss und Kral auseinandergenommen und anschließend wieder zusammengebaut werden. Dabei entstehen multidirektionale Kommunikationsmöglichkeiten, eingebettet in seriellen Verwandtschaften und/oder durch die Nachbarschaft einzelner Werke.

Eröffnung: 24. Mai 2018 // 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Mai - 15. Juni

FRANZ JOSEFS KAI 3

www.gudruningenthron.com

"Fotografie – Inszenierung – Narrativ"

Im Rahmen des Studientags "Fotografie – Inszenierung – Narrativ" der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck und des Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen wird Christina Wieder (IFK_Junior Fellow) am 18.5.18, 14 h einen Vortrag zum Thema Zwischen Popkultur und Feminismus. Grete Sterns fotografisches Werk und das Bild der „Neuen Frau“ halten.

Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations

Christina Wieder (IFK/Universität Wien) wird am Dienstag, den 8. Mai 2018, bei der Konferenz „Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations“ am Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität in Graz über „Forms of Cultural Transfer and Intervisual Relations in Jewish-Argentinian Exile“ sprechen.

Zum Programm

"Transcending Borders - Redrawing Perspectives"

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow, wird am Samstag, den 5.5.2018, im Rahmen der Tagung "Transcending Borders - Redrawing Perspectives", die von 4. bis 6. Mai 2018 an der Universität Graz stattfindet, an der Roundtable Discussion zum Tagungsthema teilnehmen.

Tom Segev: Erklären und Mutmachen - Biografie über Ben Gurion

Tom Segev war IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2006.Im April 2018 erscheint die von ihm verfasste Biografie des israelischen Staatsgründers David Ben Gurion.

Medizinische Forschung und NS-Verfolgung: Aktuelle Projekte und Debatten

Paul Weindling (Halle/IFK Wien)  Brain tissues generated by Nazi psychiatrists at Kaiser Wilhelm Institutes, and their post-war use, 1940–2017  ><  Vortrag in englischer Sprache

Audience
Audience

23.3.18 am IFK: Book Presentation of Anna L. Tsings "Der Pilz am Ende der Welt"

Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg
Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg

Moishe Postone (1942-2018)

Moishe Postone, der große Marxismus-Forscher, ist am 19. März 2018 verstorben. Moishe war von 1. März bis 30. Juni 2016 Senior Fellow am IFK. Wir alle, das IFK_Team, die IFK_Fellows haben die Zeit mit ihm ungemein genossen: Er war uns Lehrer, Freund und Berater in vielen Dingen. Danke Moishe, dass du in unseren Reihen warst! Seinen Lieben aufrichtiges Beileid.

Nachruf auf science.orf.at

"Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge"

Im Rahmen der Tagung "KOLLEKTIVE(S) Schreiben",15.-16. März 2018, an der Universität Konstanz, halten Prof. Dr. Annegret PELZ (Universität Wien) und Christian WIMPLINGER (Universität Wien / IFK) am 16.3.18, 10 h den Vortrag  "Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge".

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält für sein Buch

Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt

den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018. Wir gratulieren auf das Herzlichste!

Hier geht's zum Schreibcafé...

Magdalena Gronau und Martin Gronau erhalten den Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017 ergeht an Magdalena Gronau (Universität Erfurt ) und Martin Gronau (Universität Innsbruck). Die Verleihung findet am 21. März 2018 an der ÖAW statt.

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Geschichte der Naturwissenschaften – insbesondere auf dem Gebiet der Entwicklung von Konzepten und Ideen – beschäftigen und ein Pilotprojekt zur Ausarbeitung einer Dissertation oder eines Forschungsprojekts vorlegen.

Das IFK gratuliert auf das Herzlichste - beide Ausgezeichnete waren im Zeitraum vom 01. Oktober 2014 bis 30. Juni 2015 IFK_Junior Fellows.

Helmut Lethen: Die Staatsräte

Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt: Helmut Lethen zeichnet ein faszinierendes Porträt der "Staatsräte". Februar 2018, erschienen im Rowohlt Verlag.

#Me Too kom in het museum - Essay von Léon Hanssen in TROUW

Ein Essay von Léon Hanssen, IFK_Gast des Direktors im Wintersemester 2017/18, der am 3.2.2018  in der niederländischen Tageszeitung Trouw erschien.

„Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow im Studienjahr  2017/18 hält am 8. Februar 2018 im Rahmen der internationalen Konferenz „Den Nahen Osten im Blick: Imperialismus, Wissenschaft und Visual History“ an der Universität Köln den Vortrag „Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“.

Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 an Dietmar Dath

Der Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 ergeht an den Schriftsteller, Publizisten und Übersetzer Dietmar Dath. Die Preisverleihung findet im Rahmen der WIENER VORLESUNGEN am 12. März 2018 um 19h im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses in Wien statt.

Foto: Thomas Macho
Foto: Thomas Macho

Logbuch_Suhrkamp: Thomas Macho

Das Logbuch vom Suhrkamp Verlag macht Lust auf das Entdecken von Autorinnen und Autoren, von Büchern und Geschichten. Es macht Lust auf Literatur & aufs Lesen. Zur Lektüre:  "durch die Bibliothek" mit  IFK_Direktor Thomas Macho.