Calendar

Filter:
16
April
2020
18:30
  • Lecture
IFK
MARTIN KUŠEJ

<<<<Achtung verschoben >>>10. Carl E. Schorske Lecture „33 JAHRE ARBEIT AN THEATER UND OPER“ MARTIN KUŠEJ IM GESPRÄCH MIT THOMAS MACHO

Die zehnte Carl E. Schorske-Lecture wird 2020 nicht im Wien Museum veranstaltet, das gerade umgebaut wird; und sie wird auch nicht ein Vortrag, sondern ein Gespräch sein: anlässlich der ersten Spielzeit des neuen Burgtheater-Direktors Martin Kušej findet ein Gespräch über seine inzwischen 33 Jahre umspannende Tätigkeit als Theater- und Opernregisseur statt.

>
Foto: Robert Fischer
Foto: Robert Fischer
20
April
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Another Language: Paul Celan in Yiddish

In 1994, the Yiddish writer Chava Rosenfarb argued that Paul Celan “sought to distance the German language from the language of his murderers […], as if he had wanted to transform German into Yiddish.” In his talk, Matthew Johnson analyzes this striking claim within the larger history of Celan’s Yiddish reception from 1965 to 2002.

>
27
April
2020
18:15
  • Lecture
IFK

THE INTO-PERSIAN POSER: A STUDY OF TRANSLATION IN CONTEMPORARY IRAN

Translation into Persian has played a crucial role in modern Iranian history—not only transforming the Persian language but also effecting cultural, social, and political change. At the same time, it has been increasingly viewed as problematic. This talk introduces the role and the problem of translation in contemporary Iran.

>
Piran Dreams of Siavosh; Artist: Hamid Rahmanian; Source: https://www.kingorama.com/shahnameh-prints
Piran Dreams of Siavosh; Artist: Hamid Rahmanian; Source: https://www.kingorama.com/shahnameh-prints
04
May
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Gebabbel, Kauderwelsch, Übersetzen, Wortspiele

Die Vielsprachigkeit der Sprache wird durch verschiedene Sprachphänomene und -situationen nahegelegt, die lange abgewertet oder marginalisiert wurden. Viele sprechen und schreiben eine Sprache, die nicht die eigene ist: Minderheiten, Migranten, in kleinen Sprachen, Sprachen im Werden. Literarische Texte wenden diese Lagen in Schreibstrategien.

>
11
May
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Koloniale Geister in ethnologischen Museen. Revision der Sammlung Leo Frobenius aus Westafrika

Ethnologische Museen und ihre Verstrickungen mit der europäischen Kolonialgeschichte sind derzeit Gegenstand hitziger Debatten. Angesichts ihrer problematischen Sammel- und Repräsentationspraxis stellt sich die Frage, wie mit ethnologischen Sammlungen heute, jenseits kolonial geprägter, eurozentrischer Sichtweisen, umgegangen werden soll.

>
Inventarkartenzeichnung eines Maskenaufsatzes aus Mali, Federzeichnung auf Büttenpapier, aquarelliert, Museum am Rothenbaum, Hamburg, undatiert
Inventarkartenzeichnung eines Maskenaufsatzes aus Mali, Federzeichnung auf Büttenpapier, aquarelliert, Museum am Rothenbaum, Hamburg, undatiert
18
May
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Der Autist als Figur der Gegenwart

Während Autismus heute medizinisch als „tiefgreifende“ Störung gilt, sehen ihn viele nicht mehr als Pathologie, sondern als zukunftsweisende Existenzform. Im Vortrag werden jüngere Darstellungen des Autisten als Diskursfigur untersucht. Es wird gezeigt, wie diese Darstellungen zugleich die Verfasstheit gegenwärtiger Gesellschaften reflektieren.

>
25
May
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Focus: Attention Disorder as a Survival Mode

As media turned social, control over attention flows shifted to opaque, self-regulating algorithms. Knowledge seems to have become simultaneously broader and more superficial, more specific and more manipulative, increasingly fake and deeper. This talk looks at modes of attention that allow individuals to strive and survive in a world saturated with trash and erudition.

>
28
May
2020
18:15
  • Bücherschau
IFK

"IFK lectures & translations"

Im Frühjahr 2020 erscheinen die neuen Bände unserer Reihe "IFK lectures & translations" im Verlag Turia + Kant (Wien/Berlin). Nach „Askese als Beruf“ von Antonio Lucci (2019, übersetzt von Federica Romanini) liegen nun vor: „Träumende Schwestern“ von Magaly Tornay, „Sich im Weltraum orientieren“ von Jörg Kreienbrock sowie „Tod und Herrschaft“ von Mohammed A. Bamyeh (übersetzt von Brita Pohl).

>
03
June
2020
18:15
  • Lecture Series
IFK

Von Übermarionetten und somnambulen SchauspielerInnen

Welches künstlerische Potenzial bergen Zustände des Halbbewusstseins? Was haben Somnambule mit Marionetten gemein? Und welche Vorzüge halten diese gegenüber herkömmlichen SchauspielerInnen bereit? Rosemarie Brucher geht diesen Fragen auf den Grund.

>
04
June
2020
18:15
  • Bücherschau
  • Guest Lectures
IFK

BUCHPRÄSENTATION VON ALYS GEORGE:"THE NAKED TRUTH: VIENNESE MODERNISM AND THE BODY"

Alys George’s book, published by the University of Chicago Press, offers a striking new cultural history of one of the best-known centers of modernist cultural production.

>
08
June
2020
18:15
  • Lecture

PLEASURE IN A BOX. Über Möglichkeiten und Grenzen in der Vermittlung von Sexualkunde

Sexualität ereignet sich, erzeugt Überschüsse, kreist um Absentes. Sie lässt sich nicht restlos mit biologischen, theoretischen oder identitätspolitischen Kategorien fassen. Wie wird Sexualbildung dem gerecht, wenn sie ihren Gegenstand nicht behandeln will als bloß reproduktiv, obszön oder hedonistisch? Wie wird aufgefangen, was stets durch die Finger rinnt?

>
15
June
2020
18:15
  • Lecture
IFK

„Movement and Metaphor“ – Tropen und Defigurationen im zeitgenössischen Tanz

Die Vielfalt der Darstellungsweisen im zeitgenössischen Tanz beruht auf einer großen Varianz von Körpertechniken und Bewegungstrainings. Gemeinsam ist diesen phänotypisch sehr unterschiedlichen Tanzformen, dass ihnen nicht mehr eine einzige stilbildende Praxis der Körper-„Bildung“ zugrunde liegt. Stattdessen wird von TänzerInnen im Laufe der Ausbildung oft simultan eine Mixtur unterschiedlicher Techniken und Trainingsweisen erworben, um differenzierte Bewegungsqualitäten einzusetzen.

>
Titelbild des Programmhefts 100 Jahre Le Sacre du Printemps (Kooperation zwischen der Kulturstiftung des Bundes und dem Zentrum für Bewegungsforschung, Freie Universität Berlin), Design: chezweitz GmbH, Copyright: Kulturstiftung des Bundes.
Titelbild des Programmhefts 100 Jahre Le Sacre du Printemps (Kooperation zwischen der Kulturstiftung des Bundes und dem Zentrum für Bewegungsforschung, Freie Universität Berlin), Design: chezweitz GmbH, Copyright: Kulturstiftung des Bundes.
17
June
2020
-
19
June
2020
  • Conference
IFK

<<<<Postponed to 2–4 December 2020>>>>Translating the Present: Science Fiction and Our Futures

By imagining the future, science fiction shapes the present. It re-casts the present rather than fore-casting the future, it re-contextualizes it, translates it into another reality, shaping the tomorrows of our mind, the way we think—our imagination.

>
22
June
2020
18:15
  • Lecture
IFK

„American Lulu“: Mediale Transformationsprozesse im Musiktheater

Welche Herausforderungen stellt die Praktik des Adaptierens an ein intermediales Kunstwerk? Wie zeigt sich das Spannungsverhältnis zwischen medialem und kulturellem Transfer in Olga Neuwirths Musiktheater?

>
 Alexander Jitomirsky, Komische Oper (2012) https://www.behance.net/gallery/5485479/AMERICAN-LULU-KOMISCHE-OPER-BERLIN-2013
 Alexander Jitomirsky, Komische Oper (2012) https://www.behance.net/gallery/5485479/AMERICAN-LULU-KOMISCHE-OPER-BERLIN-2013
25
June
2020
-
26
June
2020
  • Specials
KUNSTUNIVERSITÄT LINZ, HAUPTPLATZ 6 BZW DOMGASSE 1, LINZ

Rundgang 2020 mit Pop-Up-Vorträgen

Beim Rundgang stellen die Studierenden in den Ateliers und Werkstätten der Kunstuniversität eigene Arbeiten aus, die im Laufe des aktuellen Studienjahres entstanden sind. Die präsentierten Arbeiten zeigen einen Querschnitt durch alle Studienbereiche und bilden ihre Vielfältigkeit ab.

>
29
June
2020
18:15
  • Lecture
IFK

Reden ist Silber – Konversationskultur im niederländischen Goldenen Zeitalter

Die unbändige Geselligkeit, wie wir sie aus der holländischen Genremalerei des 17. Jahrhunderts kennen, drückt nur eine – wiewohl wichtige – Seite der Konversationskultur im niederländischen Goldenen Zeitalter aus. Adam Bžoch spricht darüber, wie in der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen das Idealbild und der Alltag der Konversation aussahen.

>