IFK_Friends

Verein der Freunde und Freundinnen des IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften

Im Jahr 1992 gegründet, hat der gemeinnützige Verein das IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften von seiner Eröffnung 1993 bis zu dessen Übernahme durch die Kunstuniversität Linz mit Jahresbeginn 2015 betrieben.

Im Zuge der Übergabe hat er sich in einen Freundesverein verwandelt, seinen Namen entsprechend angepasst und seinen Vereinszweck vom Betrieb auf die Unterstützung eines Forschungszentrums abgeändert.

Die Etablierung der Kulturwissenschaften in der österreichischen Forschungs- und Wissenslandschaft, die Internationalisierung des Wissenschaftsbetriebs und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses waren und sind dem Verein ein wichtiges Anliegen.

 

Vom Verein unterstützte Projekte/Buchreihen:

2020/21/22>>

IFK lectures & translations >>

Im Laufe dieses Jahres erscheinen die neuen Bände unserer Reihe »IFK lectures & translations« im Verlag Turia + Kant (Wien/Berlin). Nach Askese als Beruf von Antonio Lucci (2019, übersetzt von Federica Romanini) liegen nun vor: Träumende Schwestern von Magaly Tornay, Sich im Weltraum orientieren von Jörg Kreienbrock, Tod und Herrschaft von Mohammed A. Bamyeh (übersetzt von Brita Pohl), Alles über das Fliegen von Nils Güttler, Molekularbiologie, Archäologie von Stefanie Samida, Kannibalogie von Melanie Strasser, Japonismen der Theorie von Wolfgang Hottner/Henning Trüper, Land ohne Übel von Hélène Clastres, nicht bewusst von Marie-Luise Angerer.

 

Vom Verein und MA7 unterstützte Tagungen bis 2022>>

IFK_Live: Die Stärken der Schwäche. Gesellschaften in unruhigen Zeiten/The Virtues of Vulnerability >>

14.-16. Dezember 22

Wie wirkt sich Globalisierung als Waren- und Geldverkehr, als Sachherrschaft auf die Realität menschlicher wie nichtmenschlicher Körper aus? Wie können die grundlegende Zusammengesetztheit und Ausgesetztheit von Subjekten zur Quelle des Gemeinsamen werden? Wie schreibt man eine Verfassung für das Zusammenleben aller Sterblichen?   What fabric are contemporary societies made of? How are globalization as the movement of goods and money, as an ownership of things, and the reality of the flow of human and nonhuman bodies related? How can we describe the fundamental composite character of the self and how can it become the site for the common to emerge? Which steps can possibly be taken to halt the permanent destruction of material and living wealth? Which elements could comprise a political philosophy and a practice of semipermeable borders? How does one draft a constitution for the coexistence of all mortals?

 

IFK_Live: Tagung und Nachtung: Situiert im Globalen. Konflikte, Kosten, Atmosphären>>

21.-22. Oktober 2022

Es wird immer deutlicher, dass die ungeheure Mobilmachung von Menschen, Dingen und Natur, die mit der Neuzeit einsetzte, eine der größten Herausforderungen, ja vielleicht sogar eine der dringlichsten Fragen der Gegenwart bildet. Mit Vorträgen, Gesprächen und künstlerischen Projekten nähern wir uns den vielfältigen Effekten von globalen Prozessen auf lokale Konstellationen.

 

IFK_Live: Verhandlungskunst. Praktiken der Diplomatie in der Literatur und den Künsten>>

18.-20. Mai 2022

Die Praktiken der modernen Diplomatie sind vielfältig: Beraten, Repräsentieren, Schenken, Spionieren, Verhandeln, Vermitteln, Übersetzen. Die Tagung widmet sich der produktiven Spannung und dem Austausch diplomatischer und künstlerischer Praktiken von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne.

 

IFK_Live: Geben und Schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung>>

16.-18. März 2022

»Open source«, »file-sharing«, »crowdfunding«, »peer production« – die Welt der digitalen Kommunikation ist voller Wirtschaftspraktiken, die dem Geben und Schenken näher sind als dem Marktkauf. Im Horizont der Digitalisierung wird eine Wirtschaftswissenschaft notwendig, die, um mögliche Entwicklungen einer global vernetzten Kooperationsgesellschaft zu reflektieren, das Paradigma der endlos unabgeschlossenen Gabe zwischen miteinander verbundenen Personen gelten lässt. 

IFK_Live: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis zum 100. Geburtstag >>

15.-17. Dezember 2021

Anlässlich des 100. Geburtstages von Cornelius Castoriadis 2022 ist ein Themenheft der »Zeitschrift für Kulturwissenschaften« geplant, das sich bisher weniger beleuchteten Seiten von Castoriadis’ Philosophie widmet und die Bedeutung dieses Denkers für zeitgenössische Debatten herausarbeitet. Die Arbeitstagung eröffnet die Diskussion.

 

Vom Verein und MA7 unterstützte Stadt Wien/IFK_Fellows:

Stadt Wien/IFK_Fellow Bettina Brandt im WS 2022/23 >>

Projekt: Österreichische Flüchtlinge in den Vereinigten Staaten und das Schicksal der im Nationalsozialismus zurückgebliebenen älteren Generation 1938–1946

 

Stadt Wien/IFK_Fellow Aris Fioretos im SS 2022 >>

Projekt: »Die dünnen Götter«, Roman

 

Stadt Wien/IFK_Fellow Esther Kilchmann im WS 2021/22 >>

Projekt: »Sigmund Freud als Übersetzer. Praktiken des Wissenstransfers, der Kritik und der Mehrsprachigkeit«

 

Hermann Broch und die Österreichische Moderne >>

1.-2. Juni 2021

Hermann Brochs Werk ist ohne die österreichische Moderne nicht denkbar. Das Symposium führt die Wirkung des Wiener Kreises um Moritz Schlick auf Brochs Denken vor Augen und widmet sich der Auseinandersetzung des Autors mit Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus und Elias Canetti.

 

IFK_Live: Geben und Schenken: Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung >>

21.-23. April 2021

„Open source, file-sharing, crowdfunding, peer production“ – die Welt der digitalen Kommunikation ist voller Wirtschaftspraktiken, die dem Geben und Schenken näher sind als dem Marktkauf. Zwar ist die Gabe durch Marcel Mauss’ „Essai sur le don“ in den Kanon der Kulturethnologie aufgestiegen, aber in der Wirtschaftswissenschaft gilt das Schenken eher als Fossil eines vorökonomischen Zeitalters.

 

IFK_Live: Stadt Wien/IFK_Fellow Jan Fellerer im SS 2021>>

Project: »Historical Urban Multilingualism in East Central Europe: Łódź around 1900«

 

IFK_Live: Universalsprachen, Kunstsprachen, Plansprachen: Träume und Utopien von einer Welt ohne Übersetzung >> 

18.-20. November 2020

Spätestens seit Leibniz und seiner characteristica universalis wurden immer wieder Konzepte für die Entwicklung einer Universal- oder Einheitssprache vorgeschlagen und umgesetzt. Nicht selten scheiterten diese Konzepte jedoch an ihren Ansprüchen.

KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien)

 

IFK_Live Conference: Translating the Present: Science Fiction and our Futures >>

17.-19. Juni 2020

By imagining the future, science fiction shapes the present. Rather than fore-casting the future, it re-casts the present, it re-contextualizes it, translates it into another reality, shaping the tomorrows of our mind, the way we think—our imagination.

Concept: Federico Italiano (Vienna)

in collaboration with Julia Boog-Kaminski (Vienna)

 

Conference: Coworking Materials. Für einen aktiven Materialismus >>

7.-9. Oktober 2020

Gemeinsame Tagung des IFK, des Exzellenzclusters »Matters of Activity: Image Space Material« (HU Berlin) und der Kunstuniversität Linz

In Gestaltung, Kultur- und Naturwissenschaften manifestiert sich in den letzten Jahren eine anticartesianische Wendung, die die Trennung in aktive res cogitans und passive res extensa bestreitet und die materielle Welt als (mit)handelnd begreift. Die Tagung beschäftigt sich mit ästhetischen und politischen Konsequenzen dieser Wende, in Gestaltungspraxen und Denkprozessen.

KONZEPTION: Karin Harrasser (Linz), Thomas Macho (Wien), Wolfgang Schäffner (Berlin)

Conference »California Dreaming: Richard Neutra and the Significance of Californian Modernity« - canceled

1.-3. April 2020

California’s culture and lifestyle are often thought to epitomize beauty, optimism, technological innovation, and future potentiality. In this conference, we will explore the cultural history of California, particularly its Viennese influences, through the example of the émigré architect Richard Neutra (1892–1970), who was crucial in the development of »Californian Modernity.«

CONCEPT: Andreas Nierhaus (Vienna), Johanna Richter (Vienna), Oliver Sukrow (Vienna)

 

Tagung »Andere Arbeit« >>

22.Jänner-24.Jänner 2020

Wir werden in Zukunft vermutlich andere Arbeit verrichten. Diese Erwartung wird mit Ängsten und Utopien zugleich assoziiert: Digitalisierung, Automatisierung, Globalisierung, New Work, Bullshit-Jobs, Mindestlohn – dies sind nur einige Stichworte der tiefgreifenden Veränderungen. Wie wird die Zukunft unserer Arbeit aussehen? Und wie das Andere der Arbeit? Gibt es ein gesichertes Grundeinkommen? Eine feste Rente? Was werden wir erben? Welche Konzepte der Freizeit, der Muße, aber auch der Bildung wird es geben?

KONZEPTION: Thomas Macho (IFK, Wien) und Julia Boog-Kaminski (IFK, Wien)

 

Stadt Wien/IFK_Fellow Gabriele Brandstetter >>

Projekt: »Movement and Metaphor – Tropen und Defigurationen im zeitgenössischen Tanz«

 

Stadt Wien/IFK_Fellow Michael Jeismann >>

Projekt: »Rand und Mitte - die losen Enden der Welt«

 

Stadt Wien/IFK_Fellow Bettina Brandt >>

Projekt: »Österreichische Flüchtlinge in den Vereinigten Staaten und das Schicksal der im Nationalsozialismus zurückgebliebenen älteren Generation 1938–1946«

 

2019>>

 Projekte mit freundlicher Unterstützung der MA 7/Stadt Wien:

Tagungen:

- »Gegen das Leben, gegen die Welt, gegen mich selbst. Figuren der Negativität«

- »Huizinga heute. Hundert Jahre Herbst des Mittelalters«

- »Athen - Tokio. Das Japan der Philosophen«

- »Canettis Wien. Zum 25.Todesjahr«

 

Stadt Wien/IFK_Urban Fellow: Mohammed Bamyeh

 

2018>>

- Projekte mit freundlicher Unterstützung der MA 7/Stadt Wien:

 

  Tagungen:

         - »Notation: Imagination und Übersetzung«

         - »Essen und Migration«

         - »Translation in Medicine«

         - »Edgar Zilsel: Geniereligion«

 

Stadt Wien/IFK_Urban Fellow: Sybille Krämer, Paul Weindling

 

2017>>

- Relaunch der IFK_Webseite 

       - Internationales Forschungsnetzwerk BTWH (Berkeley/Tübingen/Wien/Harvard)

 

2017>>

Projekte mit freundlicher Unterstützung der MA 7/Stadt Wien:

 

  Tagungen:

  •         - »Utopische Visionen und visionäre Kunst: Beethovens geistiges Reich revisited«
  •         - »Unsichtbare Dritte? Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoana«
  •         - »Augenblicksaufzeichnung - Momentaufnahme: Kleinste Zeiteinheit, Denkfigur, mediale Praxis«
  •         - »Apokalypse und Politik. Zur Aktualität von Jacob Taubes«
  •         - »Die Wahrheit erlügen - Biographie an der Schwelle von Dichtung und Wahrheit«

 

Stadt Wien/IFK_Urban Fellow: Eve Blau, Birgit Mersmann

 

2016>>

       - Internationales Forschungsnetzwerk BTWH (Berkeley/Tübingen/Wien/Harvard)

 2016>>

- Projekte mit freundlicher Unterstützung der MA 7/Stadt Wien:

Tagung:

-        »Red Vienna«

 

Stadt Wien/IFK_Urban Fellow: Aleida Assmann, Moishe Postone

 

2015>>

        Internationales Forschungsnetzwerk BTWH   (Berkeley/Tübingen/Wien/Harvard)

 2015 - Projekte mit freundlicher Unterstützung der MA 7/Stadt Wien:    

Tagungen:

         - »Liberation Footage«

         - »Empire, Socialism and Jews«

         - »Agon und Ares«

»         - »Das brilliante Quartett des preussischen Staatsrates«

 

Stadt Wien/IFK_Urban Fellow: Karl Schlögel

 

            Publikationsreihe »Schauplätze der Evidenz« (Die Reihe auf der Website des Campus Verlages)

            Band 1: Schwarz/Weiß als Evidenz, »With black and White you can keep more of a distance«
            hg. von Monika Wagner, Helmut Lethen, Frankfurt/Main 2015

            Band 2: Auf die Wirklichkeit zeigen. Zum Problem der Evidenz in den Kulturwissenschaften. 
            Ein Reader, hg. von Helmut Lethen, Ludwig Jäger, Albrecht Koschorke, Frankfurt/Main 2015

            Band 3: Agon und Ares. Der Krieg und die Spiele, hg. von Ernst Strouhal, Frankfurt/Main 2016

            Band 4: Auf Tuchfühlung. Eine Wissensgeschichte des Tastsinns
            hg. von Karin Harrasser, Frankfurt/Main 2017 (Frühjahr)

 

 

 

ZVR-Zahl: 519811694

 

Vereinszweck laut Statuten:

»Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Förderung interdisziplinärer Forschung sowie postgradualer Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Kulturwissenschaften und unterstützt zu diesem Behufe ein Forschungszentrum.«

 

Vereinsvorstand:

Vorsitzende: Dipl.-Kfm. Wilhelmine Goldmann

Stv. Vorsitzender: Dr. Ingo Zechner

Kassier: Dr. Manfred Pittioni

Univ.-Prof. Dr. Moritz Csáky

Hon.-Prof. Dr. Daniela Hammer-Tugendhat

Univ.-Prof.in Dr.in Gabriella Hauch

Univ.-Prof. Dr. Arnold Schmidt

 

Rechnungsprüfer:

Mag. Dr. Roman Gröger

Hon.-Prof. Dr. Lorenz Mikoletzky

 

Geschäftsführerin:

Mag.a Viola Eichberger

 

Postanschrift:

Reichsratsstraße 17/DG
1010 Wien
Österreich

 

E-Mail: