Blog

Filter:
Jakob und Moritz

Kurzberichte von und über WissenschafterInnen und KünstlerInnen, die am IFK Fellows waren.

"Nicht hier und nicht dort" - Roxanne Varzi im LE MONDE diplomatique | Juli 2018

Roxanne Varzi ist Filmemacherin und Professorin für Ethnologie an der University of California Irvine. Zuletzt erschien: „Last SceneUnderground:AnEthnographic Novel of Iran“, Stanford (University Press) 2015. Sie war im Wintersemester 2012/13 IFK_Research Fellow. "Nicht hier und nicht dort" - Rosanne Varzi im "LE MONDE diplomatique", Juli 2018

"An der Bar" mit Christine Abbt

Christine Abbt, Professorin am Philosophischen Seminar der Universität Luzern und IFK_Research Fellow im Sommersemester 2011, im Gespräch mit Roger de Weck über aufmerksames Zuhören: "An der Bar"

„Medical Ethics in the 70 Years after the Nuremberg Code, 1947 to the Present“

 

Einladung zur Präsentation des Tagungsbandes

„Medical Ethics in the 70 Years after the Nuremberg Code, 1947 to the Present“

Vorgestellt von Christiane DRUML, Herwig CZECH, Paul WEINDLING

Moderation:

Marlene NOWOTNY, ORF

Wann: 20. Juni 2018, um 17.00 Uhr

Wo: Josephinum Währinger Straße 25, 1090Wien

Anmeldung unter: josephinum@meduniwien.ac.at

 

Friedenspreis des Buchhandels an Aleida und Jan Assmann

Aleida und Jan Assmann erhalten gemeinsam den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018. Das teilte der in Frankfurt ansässige Börsenverein des Deutschen Buchhandels heute, am 12.6.2018 zum Auftakt der Buchtage in Berlin mit. Das IFK gratuliert auf das Herzlichste!

 

Full of bright minds: "Kreuz und Quer": Arnold Schönberg's Reimagining of Melody and Harmony

With Ross Lipton, Fulbright/IFK Junior Fellow 2016/17.

 

Raum D/Q21

Electric Avenue

Museumsquartier 1

1070 Wien

Flyer

"Kolonialkrieg als mediales Spektakel. Der Italienisch-Abessinische Krieg (1935-1941) in der faschistischen Bildpropaganda"

Am 7. Juni 2018 stellt sich das Österreichische Historische Institut in Rom am Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der ÖAW in Wien vor. Als ehemaliger Stipendiat (2016/2017) wird dort IFK_Junior Fellow Markus Wurzer über "Kolonialkrieg als mediales Spektakel. Der Italienisch-Abessinische Krieg (1935-1941) in der faschistischen Bildpropaganda" vortragen. Anbei das Programm.

Vortrag von Wolgang Trimmel:„Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Am 6. Juni 2018, um 18:30 hält Wolgang Trimmel, IFK_Junior Fellow 2016/17, im Rahmen der Reihe „Geschichte am Mittwoch“ an der Universität Wien im HS 30 einen Vortrag zum Thema „Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Wolfgang Trimmel studierte Globalgeschichte und Arabistik an der Universität Wien. Von Oktober 2016 bis Februar 2018 war er Junior Fellow am IFK. Im Zusammenhang damit verbrachte er Auslandsaufenthalte am Centre Jacques Berque in Rabat sowie an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Derzeit ist er Doktorand am Institut für Orientalistik in Wien, wo er außerdem als Lektor unterrichtet.

Vortrag „A Network of Pictures: On the Intervisuality of Exile“.​

Christina Wieder, IFK_Junior Fellow, hält am 5. Juni 2018 im Rahmen des Workshops „Differences Reconsidered“ an der Karl-Franzens-Universität Graz den Vortrag „A Network of Pictures: On the Intervisuality of Exile“.

„The sky made of panels“

Opening der Ausstellung „The sky made of panels“ am Dienstag, 29.05.2018 um 18:00 in die kulturtankstelle ein.
Ein Austauschprojekt zwischen der Kunstuniversität Linz (Bereich Malerei und Grafik) und der University of Arts Tirana (Atelier of Monumental Paintings)
 
Idee und Konzept: Ledia Kostandini und Ilir Kaso , Marlene Hausegger und Ursula Hübner 
 
Wie zeigen sich gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und soziale Umbrüche in der Neugestaltung, aber auch der Um- und Neunutzung von Architektur und öffentlichen Räumen anhand der „prefabricated buildings“? Dieser Frage gehen Studierende des Ateliers for Monumental Art der Universität Tirana und Studierende des Bereichs Malerei & Grafik der Kunstuniversität Linz in einem Austauschprojekt nach und erkunden in Tirana vor Ort jene speziellen Bauwerke. Die vorgefertigten Bauelemente sind ein architektonisches Phänomen der 1970er Jahre in Albanien, das in dieser Zeit enge diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu China pflegte. Über die Jahre entstanden Zubauten und collageartige Versatzstücke, die das Stadtbild Tiranas bis heute prägen. Die Studierenden verfolgen unterschiedliche Ansätze, die zu Vorstudien und variantenreichen Ergebnissen führen.

VIRTUAL VIRTUE

Virtual Virtue ist eine Ausstellung von Hong Zeiss und Michael Kral
Kuratiert von Gudrun Ingenthron (Ana de Almeida, Catalina Ravessoud und Mariel Rodríguez)

Virtual Virtue ist eine Ausstellung über Malerei. Malerei jenseits von Malerei aber auch Malerei als Malerei selbst, als Medium, welches die Mittel ihrer eigenen Transzendenz bestimmt. Die Ausstellung ist als eine großflächige Installation konzipiert, in welcher die idiosynkratischen piktoralen Übereinkünfte von Zeiss und Kral auseinandergenommen und anschließend wieder zusammengebaut werden. Dabei entstehen multidirektionale Kommunikationsmöglichkeiten, eingebettet in seriellen Verwandtschaften und/oder durch die Nachbarschaft einzelner Werke.

Eröffnung: 24. Mai 2018 // 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Mai - 15. Juni

FRANZ JOSEFS KAI 3

www.gudruningenthron.com

Vorstellung splace magazine #4

Am 24. Mai 2018 wird um 18.00 Uhr im splace am Hauptplatz splace magazine #4 vorgestellt und ist ab dann online verfügbar. splace magazine erscheint jährlich zu einem Themenschwerpunkt. Die vierte Ausgabe widmet sich dem Phänomen ZEIT.

  • 18.00 Uhr: Begrüßende Worte durch Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz
  • 18.15 Uhr: Podiumsdiskussion mit AutorInnen und KünstlerInnen der neuen Ausgabe
  • 19.00 Uhr: Führung durch das Magazin

Auch an folgenden Tagen ist es möglich, durch die virtuellen Räume von splace magazine #4 zu spazieren:

  • Freitag, 25. Mai 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Samstag, 26. Mai 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Montag, 28. Mai 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Dienstag, 29. Mai 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr    

 

"Fotografie – Inszenierung – Narrativ"

Im Rahmen des Studientags "Fotografie – Inszenierung – Narrativ" der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck und des Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen wird Christina Wieder (IFK_Junior Fellow) am 18.5.18, 14 h einen Vortrag zum Thema Zwischen Popkultur und Feminismus. Grete Sterns fotografisches Werk und das Bild der „Neuen Frau“ halten.

Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations

Christina Wieder (IFK/Universität Wien) wird am Dienstag, den 8. Mai 2018, bei der Konferenz „Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations“ am Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität in Graz über „Forms of Cultural Transfer and Intervisual Relations in Jewish-Argentinian Exile“ sprechen.

Zum Programm

"Transcending Borders - Redrawing Perspectives"

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow, wird am Samstag, den 5.5.2018, im Rahmen der Tagung "Transcending Borders - Redrawing Perspectives", die von 4. bis 6. Mai 2018 an der Universität Graz stattfindet, an der Roundtable Discussion zum Tagungsthema teilnehmen.

Tom Segev: Erklären und Mutmachen - Biografie über Ben Gurion

Tom Segev war IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2006.Im April 2018 erscheint die von ihm verfasste Biografie des israelischen Staatsgründers David Ben Gurion.

Medizinische Forschung und NS-Verfolgung: Aktuelle Projekte und Debatten

Paul Weindling (Halle/IFK Wien)  Brain tissues generated by Nazi psychiatrists at Kaiser Wilhelm Institutes, and their post-war use, 1940–2017  ><  Vortrag in englischer Sprache

Audience
Audience

23.3.18 am IFK: Book Presentation of Anna L. Tsings "Der Pilz am Ende der Welt"

Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg
Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg

Moishe Postone (1942-2018)

Moishe Postone, der große Marxismus-Forscher, ist am 19. März 2018 verstorben. Moishe war von 1. März bis 30. Juni 2016 Senior Fellow am IFK. Wir alle, das IFK_Team, die IFK_Fellows haben die Zeit mit ihm ungemein genossen: Er war uns Lehrer, Freund und Berater in vielen Dingen. Danke Moishe, dass du in unseren Reihen warst! Seinen Lieben aufrichtiges Beileid.

Nachruf auf science.orf.at

"Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge"

Im Rahmen der Tagung "KOLLEKTIVE(S) Schreiben",15.-16. März 2018, an der Universität Konstanz, halten Prof. Dr. Annegret PELZ (Universität Wien) und Christian WIMPLINGER (Universität Wien / IFK) am 16.3.18, 10 h den Vortrag  "Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge".

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält für sein Buch

Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt

den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018. Wir gratulieren auf das Herzlichste!

Zeitgeschichtetag: 5.-7. April 18

Von 5. bis 7. April 2018 findet in der Währinger Straße 29 der Österreichische Zeitgeschichtetag  statt. Vier IFK-Fellows sind dort in unterschiedlichen Funktionen vertreten.
 
Paul Weindling spricht am 5. April im Panel 3 (Medizinische Forschung und NS-Verfolgung: Aktuelle Projekte und Debatten) über "Brain tissues generated by Nazi psychiatrists at Kaiser Wilhelm Institutes, and their post-war use, 1940-2017“.
 
Am selben Tag zeigt Thomas Rohringer im Panel 11 (Vom Bürger zum Soldaten und retour – Kriegsgefangene, Invalide und Heimkehrende im Ersten Weltkrieg und der Zwischenkriegszeit) eine Präsentation zu "Schreiben zwischen Soldat und Bürger. Petitionen deutsch- und tschechischsprachiger Kriegsinvalider 1914–1919“.
 
Markus Wurzer präsentiert am 6. April im Panel 17 (Wahrnehmung und Anerkennung von Gewalt in Umbruchsituationen: Europa und Nordamerika 1917–1923) unter dem Titel: "„Morgen geht’s hinein in die Hölle.“ Selbsterzählungen zu Gewalt im Ersten Weltkrieg“.
 
Christina Wieder fungiert am 7. April als Chair für das Panel 43 (Mediale Selbstzeugnisse. Oral History Interviews, Amateurfilm, Video). 

Hier geht's zum Schreibcafé...

Inhabited Projections: Ausstellungseröffnung von Ana de Almeida in Münster

Sind Raum und Kunst stets in ihrem Kontext zu begreifen oder sollte ein Raum als freie Ausstellungsplattform unabhängig von seinen Koordinaten bespielt werden? Ausgehend von dieser Frage – die sich das kuratorische Team des Förderverein Aktuelle Kunst Münster e.V. (FAK) in diesem Jahr stellt – bezieht die Künstlerin Ana de Almeida in der Einzelausstellung Inhabited Projections Position und reflektiert den Kunstort des FAK vor dem Hintergrund seines historischen Kontextes. De Almeida ist im Studienjahr 2017/18 IFK_Junior Fellow.

Ana de Almeida

Inhabited Projections, FAK Münster

Eröffnung                 Do, 22.03.2018, 19 Uhr

Ausstellungsdauer  23.03.2018 - 22.04.2018

Öffnungszeiten       Fr. - So. 16 bis 19 Uhr

Magdalena Gronau und Martin Gronau erhalten den Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017 ergeht an Magdalena Gronau (Universität Erfurt ) und Martin Gronau (Universität Innsbruck). Die Verleihung findet am 21. März 2018 an der ÖAW statt.

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Geschichte der Naturwissenschaften – insbesondere auf dem Gebiet der Entwicklung von Konzepten und Ideen – beschäftigen und ein Pilotprojekt zur Ausarbeitung einer Dissertation oder eines Forschungsprojekts vorlegen.

Das IFK gratuliert auf das Herzlichste - beide Ausgezeichnete waren im Zeitraum vom 01. Oktober 2014 bis 30. Juni 2015 IFK_Junior Fellows.

Valie Export, Dagmar Schink, Sabine Folie
Valie Export, Dagmar Schink, Sabine Folie

VALIE EXPORT Center Linz - Vernissage am IFK Review

Am 1. März 2018 fand die Vernissage zur Ausstellung "Übertragung" des VALIE EXPORT Center Linz am IFK statt. Die Künstlerin VALIE EXPORT, die Leiterin des VEC Sabine Folie, die Kuratorin der Ausstellung, die bis Ende Juni 2018 am IFK zu sehen ist, Dagmar Schink waren vorort und erläuterten die ausgewählten Skizzen und Vorstudien.

Freud war schon lange nicht mehr hier. Über Hinterlassenschaften

Peter Geimer, Professor für Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin und Ko-Direktor der Kolleg-Forschergruppe "BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik" hält am 1. März 2018, 20h, im FREUD MUSEUM den Vortrag "Freud war schon lange nicht mehr hier. Über Hinterlassenschaften". Peter Geimer war im Sommersemester 2015 IFK_Senior Fellow.

 

 

 

Jüdische Ärztinnen und Ärzte in Wien 1938 und ihr Beitrag zum Gesundheitswesen: Vortrag von City of Vienna/IFK_Fellow Paul Weindling

Im Rahmen der Tagung "Anschluss" im März 1938: Nachwirkungen auf Medizin und Gesellschaft, einer Initiative des Alumni Clubs der MedUni Wien, wird City of Vienna/IFK_Fellow Paul Weindling den Vortrag Jüdische Ärztinnen und Ärzte in Wien 1938 und ihr Beitrag zum Gesundheitswesen halten.

Helmut Lethen: Die Staatsräte

Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt: Helmut Lethen zeichnet ein faszinierendes Porträt der "Staatsräte". Februar 2018, erschienen im Rowohlt Verlag.

#Me Too kom in het museum - Essay von Léon Hanssen in TROUW

Ein Essay von Léon Hanssen, IFK_Gast des Direktors im Wintersemester 2017/18, der am 3.2.2018  in der niederländischen Tageszeitung Trouw erschien.

„Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow im Studienjahr  2017/18 hält am 8. Februar 2018 im Rahmen der internationalen Konferenz „Den Nahen Osten im Blick: Imperialismus, Wissenschaft und Visual History“ an der Universität Köln den Vortrag „Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“.

Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 an Dietmar Dath

Der Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 ergeht an den Schriftsteller, Publizisten und Übersetzer Dietmar Dath. Die Preisverleihung findet im Rahmen der WIENER VORLESUNGEN am 12. März 2018 um 19h im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses in Wien statt.

Foto: Thomas Macho
Foto: Thomas Macho

Logbuch_Suhrkamp: Thomas Macho

Das Logbuch vom Suhrkamp Verlag macht Lust auf das Entdecken von Autorinnen und Autoren, von Büchern und Geschichten. Es macht Lust auf Literatur & aufs Lesen. Zur Lektüre:  "durch die Bibliothek" mit  IFK_Direktor Thomas Macho.

 

Gerhard Neumann, IFK_Fellow 2010, in Berlin verstorben

Gerhard Neumann war dem IFK sehr verbunden, 2010 IFK_Senior Fellow und eine ganz Großer der Literaturwissenschaft. Lothar Müller hat einen feinen Nachruf auf ihn in der SZ veröffentlicht.

Auschwitz im Kontext – Die ehemaligen Konzentrationslager im gegenwärtigen europäischen Gedächtnis

Bogusław Dybas/Irmgard Nöbauer/Ljiljana Radonić (Hg.): Auschwitz im Kontext – Die ehemaligen Konzentrationslager im gegenwärtigen europäischen Gedächtnis, Frankfurt: Peter Lang 2017

Die Co-Herausgeberin Ljiljana Radonić war im Wintersemester 2016 IFK_Research Fellow.

Dr. Alois Mock-Europa-Stiftung für die Diplomarbeit von IFK_Junior Fellow Markus Wurzer

 

Am 20. Dezember 2017 erhält IFK_Junior Fellow Markus Wurzer den Förderpreis der Dr. Alois Mock-Europa-Stiftung für seine Diplomarbeit „,Nachts hörten wir Hyänen und Schakale heulen.’ Das Tagebuch eines Südtirolers aus dem Italienisch-Abessinischen Krieg 1935-1936“. Erschienen ist die Abschlussarbeit 2016 in der Schriftenreihe "Erfahren – Erinnern – Bewahren. Schriftenreihe des Zentrums für Erinnerungskultur und Geschichtsforschung“ des Universitätsverlags Wagner.  

Zuhören. Ein subversiver Akt: Christine Abbt | Antrittsvorlesung als Privatdozentin an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich | 11.12.2017

 

Christine Abbt war im Sommersemester 2011 IFK_Research Fellow. Der Titel ihres Forschungsprojekts lautete: "Denken und Vergessen. Zur normativen Bedeutung radikaler Selbstreflexion". Am 11.12.2017 hielt sie ihre Antrittsvorlesung als Privatdozentin an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich  - Christine Abbt hat uns dankenswerterweise den Text des Vortrags zur Verfügung gestellt.

 

Lecture of IFK_Research Fellow Jan Surman, 7-9 December 2017, The University of Manchester

"Between Nation, Bloc and Scientific Community: Translation Policies in the Soviet Bloc at: Genealogies of Knowledge I: Translating Political and Scientific Thought across Time and Space", 7-9 December 2017 | The University of Manchester"

Lecture of IFK_Research Fellow Jan Surman, 7-9 December 2017, The University of Manchester
Foto: Wien Museum, Arman Rasterar
Foto: Wien Museum, Arman Rasterar

Eröffnung Beethoven Museum

Drei Wohnungen, die mit Beethoven verbunden sind, gehören schon seit Langem zu den Standorten des Wien Museums. Dennoch gab es bislang kein umfassendes Beethoven Museum in der Stadt seines Wirkens. Diese Lücke wurde nun geschlossen: Die Beethoven Wohnung Heiligenstadt in der Probusgasse 6 im 19. Bezirk wurde von einer kleinen Gedenkstätte zu einem großen Beethoven Museum erweitert. Es beleuchtet das Leben und Werk des Klassikers auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Der auf der Rückseite gelegene intime Garten ist – neben dem eigentlichen Haus – als Oase der Ruhe untertags ein weiteres Highlight.

Das IFK ist offizieller Kooperationspartner des Beethoven Museums.

 

>

Buchpräsentation: Alexander Honold: Peter Handke - Räume der Schrift

Am 29.11.2017 um 18:30 Uhr wird am Institut für Germanistik der Universität Wien das Buch von Alexander Honold zu Peter Handke und seinen erzählten Text-Räumen vorgestellt. Die Veranstaltung ist zugleich als eine kleine Hommage an den ebenso österreichischen wie internationalen Autor gedacht,  der Anfang Dezember seinen 75. Geburtstag feiert.

Political Epistemologies of Eastern Europe: International Workshop

Political Epistemologies of Eastern Europe: International Workshop, organized by Friedrich Cain, Dietlind Hüchtker, Bernhard Kleeberg and IFK_Research Fellow Jan Surman, Erfurt, 24./25. November 2017

 

Zum Programm

"Les autotraductions dans la littérature arabe contemporaine. L'exemple de Sinan Antoon, auteur de Wahdaha shajarat ar-rumman (The Corpse Washer)"

IFK_Junior Fellow abroad Wolfgang Trimmel stellt am 21. November 2017 an seinem Gastinstitut in Rabat (Centre Jacques Berque) sein Dissertationsprojekt vor: "Les autotraductions dans la littérature arabe contemporaine. L'exemple de Sinan Antoon, auteur de Wahdaha shajarat ar-rumman (The Corpse Washer)".

„Phonographische Interventionen im Lehr- und Analytikerzimmer um 1968“

Vom 16.11.2017 bis 18.11.2017 findet die INTERNATIONALE HERBSTUNIVERSITÄT an der Humboldt-Universität zu Berlin unter dem Motto "Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung" statt. 

IFK_Junior Fellow Christian Wimplinger wird ebendort seinen Vortrag  „Phonographische Interventionen im Lehr- und Analytikerzimmer um 1968“ halten.

IFK_Research Fellow Jan Surman
IFK_Research Fellow Jan Surman

ÖAW-Tagung: Wissenschaft und Metropole. Orte und Konstellation wissenschaftlichen Wissens in der späten Habsburgermonarchie

15.-17. NOVEMBER 2017, ÖSTERREICHISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, THEATERSAAL SONNENFELSGASSE 19, 1010 WIEN

Vortrag von IFK_Research Fellow Jan Surman, 17. Nov. 10h15 Uhr: Do Professors walk? Academic commuting and urban development in the Habsburg Metropolis 1848-1918

Zum Programm

Lenticular in Lentia

Currently installed in Linz at Herbert-Bayer Plaza 1 is a “glaze of verdant liquorice“ by Rositza Alexandrova and Anna SalamonUntitled, which takes the place of a blinded window on the façade of the former Volksküche, is a wink and a tut to Zuckerbäcker architecture and flattened relief. Subjecting the finitude of traditional monotype to the open ends of lenticular printing, one abstraction seeks to animate itself into another but is foreshortened in the frustration of the technique’s purported purpose. Rustle, glimmer, and a prismatic ecology of plastics prevail in this static cinema of attractions. 

>
IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar
IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar

Middle East Studies Association, 18-21 Nov: IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar

MESA 2017 (Middle East Studies Association, 18-21 Nov. 2017) in Washington DC:

 

Eröffnung VALIE EXPORTCenter Linz

Programm zur Eröffnung des VALIE EXPORT Centers Linz: 

Am 10. November 2017 um 11 Uhr feierliche Eröffnung des VALIE EXPORT Centers Linz in der Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 9, Bau 1, erstes Obergeschoß.
Anschließend findet ein von Barbara Filser konzipiertes und international besetztes Symposium 
Wilde Archive. Kunst und ihre papiernen Spuren statt.
Am Vorabend, dem 09. November, wird um 19 Uhr die Ausstellung 
VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung kuratiert von Sabine Folie im LENTOS Kunstmuseum eröffnet.

 

Psychologie & Gesellschaftskritik: Integration?

Gleichsam in Co-Produktion von vier ehemaligen, aus vier unterschiedlichen Fachrichtungen stammenden Junior-Fellows des Studienjahres 2011/12 ist die Ausgabe 1/17 (161) von "Psychologie & Gesellschaftskritik" entstanden:

Angelika Frühwirth & Ana Mijić verfassten den Beitrag:
F(r)iktionen. Eine Sozialphysik der Reibungslosigkeit, die Zeitschrift "Psychologie & Gesellschaftskritik" wird von Markus Brunner (mit-)herausgegeben und die Illustrationen dieses Heftes stammen von Andreas Gamerith.

Ringvorlesung an der Uni Wien „Wie Schriftsteller zu Werke gehen“

Im Rahmen der Ringvorlesung an der Universität Wien „Wie Schriftsteller zu Werke gehen“ wird IFK_Junior Fellow Christian Wimplinger am 7. Dezember 2017 von 11h30-13h den Vortrag "Kritische Zeiten. Wie, wann und wozu Literatur gemeinsam entsteht" halten. Ort: Universität Wien, HS 31, Universitätsring 1, 1010 Wien

Wespennest 173: Kultur Erben/Essay von Sophie Schasiepen

in: Wespennest 173: KULTUR ERBEN

Ein Beitrag von IFK_Junior Fellow abroad Sophie Schasiepen:

Sophie Schasiepen widmet sich zwischenstaatlichen und interkulturellen Aspekten des Themas "Kultur erben". Ihre Reflexionen zu Fragen der Wiedergutmachung und Repräsentation entwickelt sie am Beispiel einer Rückgabezeremonie von Ahnen der Maori an eine neuseeländische Delegation im Bremer Übersee-Museum.

László F. Földényi: Orte des lebendigen Todes: Kafka, de Chirico und die anderen

László F. Földényi hielt am 13. Juni 2017 im Rahmen einer Kooperation des IFK mit dem Wien Museum die 7. Carl E. Schorske Lecture zum Thema "Biografie an der Schwelle von Dichtung und Wahrheit". Im Juni 2017 erschien seine Publikation "Orte des lebendigen Todes: Kafka, de Chirico und die anderen". Ausgehend von einem Renaissancegemälde untersucht László F. Földényi in diesem meisterhaften Essay unheimliche Arten des "lebendigen Todes", die er der schönen Literatur, den bildenden Künsten und der Architektur entnimmt. Er schlägt dabei einen überraschenden Bogen von der Utopie zur Dystopie, vom Aufbruch der Revolutionsarchitektur über den Campanile von Riva bis zum Schornstein des Krematoriums von Auschwitz.

Corina Caduff: Wozu Vergänglichkeit? Elf Gespräche über Atome, Tod und schwarze Löcher

Corina Caduff war im Sommersemester 2017 IFK_Gast des Direktors. Im August 2017 erschien von ihr "Wozu Vergänglichkeit? Elf Gespräche über Atome, Tod und schwarze Löcher". Die Gespräche dieses Bandes zeigen: Vergänglichkeit macht nicht nur traurig, sondern sie garantiert auch Innovation, sie treibt uns zu immer neuen Leistungen an, sie macht uns erfinderisch, sie hält uns lebendig.

Vortrag von IFK_Gast des Direktors Chris Tedjasukmana im Rahmen des Humanities-Festival

Vortrag von IFK_Gast des Direktors Chris Tedjasukmana im Rahmen des Humanities-Festival:

"Aktivisten der digitalen Welt" auf Youtube.

Review zur Tagung "Kunst & Revolution" an der Kunstuniversität Linz, 18.-20.10.2017

Vom 18. bis 20. Oktober 2017 fand im Audimax der Kunstuniversität Linz die IFK_Tagung "Kunst & Revolution" statt.

TeilnehmerInnen der spannenden und gut besuchten Konferenz waren:

Mona Abaza (American University Cairo), Fahim Amir (Kunstuniversität Linz/Wien), Wolfgang Beilenhoff (IKKM Weimar), Marula di Como („migrantas“ Berlin), Vera Faber (ÖAW/Universität Wien), Golan Gur (Berlin), Christine Hanke (Universität Bayreuth), Anne von der Heiden (Kunstuniversität Linz), Ilaria Hoppe (Katholische Privat-Universität Linz), Stefanie Kitzberger (Universität für angewandte Kunst Wien), Charlotte Klonk (HU Berlin), Birgit Mersmann (IFK_Fellow/Universität Basel), Jasmin Mersmann (Kunstuniversität Linz), Andreas Pribersky (Universität Wien), Chris Tedjasukmana (IFK_Fellow), Frank Witzel (Offenbach), Barbara Wurm (HU Berlin) und Florencia Young („migrantas“ Berlin).

 

Fotos: Radeczki für IFK

Bericht von Tanja Traxler, Der Standard/Forschung Spezial

>

Gabriele Geml: "Durchaus rhapsodisch". Theodor Wiesengrund Adorno: Das kompositorische Werk

Buchpräsentation, Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18.30 Uhr, Arnold Schönberg Center

„Durchaus rhapsodisch“
Theodor Wiesengrund Adorno: Das kompositorische Werk

Von (Hg.) IFK_Junior Fellow (2008/9) Gabriele Geml und Han-Gyeol Lie
J.B. Metzler Verlag, Stuttgart

Herausgeberinnen und Autorinnen im Gespräch

Antje Müller Moderation
Isabella Kuëss Sopran
Stefanie Prenn Violoncello
Han-Gyeol Lie Klavier

Werke von Theodor W. ADORNO

Eintritt frei

Soeben erschienen: Alexander Honold: Der Erd-Erzähler. Peter Handkes Prosa der Orte, Räume und Landschaften.

Rechtzeitig zum 75. Geburtstag des wohl produktivsten und einflussreichsten deutschsprachigen Gegenwartsautors (AM 6. DEZEMBER 2017) behandelt dieses Buch Handkes gesamtes Prosawerk unter dem Leitaspekt der kulturellen Bedeutung von Orten, Räumen und Landschaften. Sowohl zu Handkes umstrittenem Jugoslawien-Engagement wie zu seiner aktuellen
Perspektive auf Migration, Fluchtbewegungen und ökologisches Denken legt die Studie, die erstmals auch Handkes Notiz- und Tagebücher auswertet, eine Fülle neuer Aspekte vor - mit Sicherheit auch und gerade im aktuellen österreichischen Kontext eine Publikation, die auf Interesse stossen wird. Alexander Honold ist IFK_Senior Fellow im Wintersemester 2017/28.
 
 
Alexander Honold: Der Erd-Erzähler. Peter Handkes Prosa der Orte, Räume und Landschaften. Stuttgart: Metzler Verlag, 560 S., 59 Euro

"Academic Revolutions?” Understanding conceptual renewal and institutional innovation in the Modern World

Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities —
National Research University “Higher School of Economics”
 
October 12–13, 2017,
Venue: 20, Myasnitskaya st., Moscow
 
October 12, Lecture of Jan Surman (IGITI HSE Moscow; IFK Vienna, Kunstuniversität Linz): "Ukrainian Science 1914-1939: Age of Revolutions?"
 

Vortrag von Stadt Wien/IFK_Fellow Birigit Mersmann in Florenz:

"How To Self-Translate the Experience of Migration– Participatory Practices in Social Documentary Photography" - Vortrag von Stadt Wien/IFK_Fellow Birigit Mersmann in Florenz:

Im Rahmen der Konferenz: 12-13 Oktober 2017:

ENCOUNTERS. HANDLING, PLACING AND LOOKING AT PHOTOGRAPHS IN RELATION TO MIGRATION

Villa Romana,

Via Senese 68,

50124 Florence/Florenz

"Ik heb een droom“ („Ich habe einen Traum“)

7.10.2017: Die niederländische Zeitung "Trouw" druckt ein Interview mit IFK_Gast des Direktors Léon Hanssen unter dem Titel „Ik heb een droom“ („Ich habe einen Traum“).

IFK_Senior Fellow Massimo Leone: Fuggire insieme: semiosi illimitata e approdo musicale

FUGA- CONFINE - INTEGRAZIONE

Una serie di convegni sulla dislocazione (displacement) in Europa

(5-7 ottobre 2017, Villa Vigoni)

Venerdì 06.10.2017: IFK_Senior Fellow Massimo Leone:

"Fuggire insieme: semiosi illimitata e approdo musicale"

Associazione Villa Vigoni
Centro Italo-Tedesco
Via Giulio Vigoni, 1
22017 Loveno di Menaggio (CO)
Italia

"Neither Private nor Public? New Perspectives on the Entanglements between War and Photography“, Vortrag von IFK_Junior Fellow Markus Wurzer in Atlanta

Von 5. bis 8. Oktober 2017 findet in Atlanta (Giorgia) die diesjährige Konferenz der German Studies Association (GSA) statt. IFK_Junior Fellow Markus Wurzer wird dort einen Vortrag zu "Neither Private nor Public? New Perspectives on the Entanglements between War and Photography“ halten. Zum Programm

 

Wohnen - Unterwegssein. Tagung 7. / 8. 10. 2017 an der Gakushuin University, Tokyo

Alexander Honold, IFK_Senior Fellow im Wintersemester 2017/18  wird im Rahmen einer Tagung an der Gakushuin University  in Tokyo zum Thema "Raumfiguren" einen Vortrag  über das Thema "Inklusion/Exklusion. Zur Ambivalenz des Hauses (Stifter, Kafka, Musil)" halten.

Die Konferenz soll das Spannungsfeld von Wohnen und Unterwegssein aus inter- und transkulturellen Perspektiven in den Fokus rücken. Dem Wohnen wird oft eine privilegierte Stellung in Hinsicht auf die menschliche Existenz überhaupt zugesprochen, was vielleicht eine kulturspezifische Sichtweise ist. Neu-Gestaltungen des Verständnisses von Wohnen aus kulturdifferenter Sicht könnten die Opposition von Wohnen und Unterwegssein vermindern und die Sicht auf Zwischenformen von Wohnen und Unterwegssein eröffnen. Literatur, Kunst, Theater, Medien, Architektur etc. sollen nicht nur daraufhin befragt werden, inwieweit sie an solchen sozialen und politischen Neuentwicklungen teilnehmen, sondern auch, inwieweit sie Imaginations- und Vorstellungsbereiche für neue Wohn- und Unterwegsseinsformen antizipieren und performieren könnnen.