* Die Calls bezgl. eines IFK_Research- od. eines Senior-Fellowships für das akademische Jahr 2021/22 beginnen am 18. Mai 2020 und enden am 2. August 2020.

*  Das IFK bietet seine Vorträge als IFK_LIVE (ZOOM-Meetings) jeweils um 18h15 an. Um daran teilnehmen zu können, lesen sie bitte die Informationen bei den jeweiligen Vortragsankündigungen im Kalender. Zum Nachhören 

 

Stay in Touch ist eine Kollaboration von KulturwissenschaftlerInnen des IFK, der Kunstuniversität Linz, der HU Berlin, der IPU Berlin und der UMONS, die klassische und aktuelle Texte aus 2500 Jahren kommentiert und zur Verfügung stellt. Unser Ziel ist es, eine Bibliothek zusammenzustellen, die hilft, einen solidarischen und informierten Umgang mit der Pandemie zu finden.  

Kalender

15
Juni
2020
GABRIELE BRANDSTETTER
  • Lecture

„Movement and Metaphor“ – Tropen und Defigurationen im zeitgenössischen Tanz

18:15

------ IFK_LIVE (ZOOM-MEETING) ------ 

Die Vielfalt der Darstellungsweisen im zeitgenössischen Tanz beruht auf einer großen Varianz von Körpertechniken und Bewegungstrainings. Gemeinsam ist diesen phänotypisch sehr unterschiedlichen Tanzformen, dass ihnen nicht mehr eine einzige stilbildende Praxis der Körper-„Bildung“ zugrunde liegt. Stattdessen wird von TänzerInnen im Laufe der Ausbildung oft simultan eine Mixtur unterschiedlicher Techniken und Trainingsweisen erworben, um differenzierte Bewegungsqualitäten einzusetzen.

 

CLICK HERE TO JOIN

>
17
Juni
2020
-
19
Juni
2020
  • Conference

<<<<Postponed to 2–4 December 2020>>>>Translating the Present: Science Fiction and Our Futures

By imagining the future, science fiction shapes the present. It re-casts the present rather than fore-casting the future, it re-contextualizes it, translates it into another reality, shaping the tomorrows of our mind, the way we think—our imagination.

>
22
Juni
2020
ROMAN SYNAKEWICZ
  • Lecture

„American Lulu“: Mediale Transformationsprozesse im Musiktheater

18:15

------ IFK_LIVE (ZOOM-MEETING) ------ 

 

Welche Herausforderungen stellt die Praktik des Adaptierens an ein intermediales Kunstwerk? Wie zeigt sich das Spannungsverhältnis zwischen medialem und kulturellem Transfer in Olga Neuwirths Musiktheater?

CLICK HERE TO JOIN

>

Blog

Thomas Macho: Krisenzeiten: Zur Inflation eines Begriffs

Der Krisenbegriff erlebt eine Art von Inflation: Eine Krise geht zu Ende, sobald die nächste Krise ausgerufen wird. Krise ist ein Ausrufezeichen, das uns lauter Fragezeichen beschert: Thomas Macho leuchtet den Raum zwischen beiden aus und holt ans Licht, was der Krisenbegriff meint – und was er mit uns macht.

in: "Geschichte der Gegenwart"

 
 
>

"Stay in Touch" - eine Kollaboration von KulturwissenschaftlerInnen des IFK und der Kunstuniversität Linz und darüber hinaus

Andreas Gehrlach, Research Fellow WiSe 2020/21, kommentiert für STAY IN TOUCH:

 430 v. Chr. — Die Seuche von Athen

Thykydides »Der Peloponnesische Krieg«

Der Peloponnesische Krieg von Thukydides ist eine Darstellung des Krieges. Nicht nur eines bestimmten Krieges, sondern von Krieg als solchem. Man kann statt ›Athen‹ ›die USA‹ einsetzen und statt ›Sparta‹ ›Russland‹, und der Text erhält eine überzeichnete und abstrakte, aber ebenso grelle und bestechende Aktualität. WEITER

>

Donna J. Haraway: Unruhig bleiben. Die Verwandtschaft der Arten im Chthuluzän

Campus Verlag: Aus dem Englischen von Karin Harrasser. Über das Buch: Was kommt nach dem Menschen? In Donna Haraways Büchern wimmelt es von Cyborgs, Primaten, Hunden und Tauben. Die Grenze zwischen Mensch und Maschine sowie zwischen Mensch und Tier verschwimmt. In ihrem neuen großen Buch ruft die feministische Theoretikerin das Zeitalter des Chthuluzän aus, das eben nicht - wie im Anthropozän - den Menschen ins Zentrum des Denkens und der Geschichte stellt, sondern das Leben anderer Arten und Kreaturen, seien es Oktopusse, Korallen oder Spinnen. Weiter

>

Karin Harrasser: Auf Tuchfühlung. Eine Wissensgeschichte des Tastsinns

In der Reihe "Schauplätze der Evidenz" des Campus Verlag erschien Karin Harrassers Publikation "Auf Tuchfühlung. Eine Wissensgeschichte des Tastsinns". Zum Buch: Der Tastsinn fordert Kultur- und Medientheorie heraus. Er pendelt in der Philosophie sowie in seiner wissenschaftlichen Erforschung zwischen zwei Polen: Zum einen wurde er routinemäßig erkenntnistheoretisch zugunsten der Fernsinne abgewertet. Im Tasten droht das Sinnliche die Erkenntnis zu überrumpeln, dem Subjekt nur vermischte Eindrücke zuzuspielen. Weiter

 
 
>

Büchervorschau: IFK lectures & translations, bei Turia + Kant

In der Reihe IFK lectures & translations erscheinen demnächst bei Turia + Kant weitere Publikationen:

NILS GÜTTLER
Alles über das Fliegen.
Zur politischen Wissensgeschichte von Flughäfen (Okt. 2020)
 
STEFANIE SAMIDA
Molekularbiologie und Archäologie.
Eine ungewöhnliche Beziehung (Okt. 2020)
 
MELANIE STRASSER
Kannibalogie.
Zu einer Philosophie der Einverleibung (Okt. 2020)
 
MOHAMMED BAMYEH
Tod und Herrschaft.
Existenzielle Grundlagen des Regierens (Juli 2020)
>