DR. JOHANNA RICHTER

Geboren in Berlin und dort bikulturell aufgewachsen (argentinisch-deutsch).


Magisterstudium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Lateinamerikanistik und Kulturwissenschaft an der Freien Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universidad Nacional Autónoma de México in Mexiko-Stadt und der Universidad de Buenos Aires, Argentinien.
Während des Studiums Tutorin der Lateinamerikanistik am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin (2002–04), Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (1999–2004), DAAD-Stipendium für ein Auslandsstudienjahr in Argentinien (2001–02).


Promotion am Institut für Romanistik der Universität Potsdam mit einer produktionsästhetisch-medienhistorischen Dissertation über Transformationen des Romans im Zeitalter der Presse am Beispiel von Literatur in Serienform von 1836-1881 in Paris und London.
Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (2007-2010) und Lehrbeauftragte am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin (2006–12).


Nach der Promotion wissenschaftliche Mitarbeiterin des Drittmittel-Projekts „Argentinische Populärkultur“ am Ibero-Amerikanischen Institut der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin (2013–14) zu argentinischen Theater- und Romanzeitschriften von 1910–1940, sowie Assistentin am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literaturen am Institut für Romanistik der Universität Potsdam (2014–15).


Neben der akademischen Laufbahn freie Arbeit für Literaturverlage und -agenturen in Spanien und Deutschland, u.a. als Gutachterin und Übersetzerin Spanisch>Deutsch. Zwischen Studium und Promotionsbeginn einjähriger beruflicher Aufenthalt in Spanien als Rights Manager und Lektorin für fremdsprachige Literatur beim Literaturverlag Lengua de Trapo in Madrid.


Seit März 2016 Stellvertretende Direktorin am IFK in Wien.