Blog

Filter:
Jakob und Moritz

Kurzberichte über Vorträge aktueller und ehemaliger IFK_Fellows, Event Tipps.

Beethoven Visuell. Der Komponist im Spiegel bildlicher Vorstellungswelten

Das eintägige Symposium wirft neues Licht auf  die beeindruckende „Ikonografie“ des Komponisten: Beethoven in der freien Natur, in seiner materiellen Umwelt aber auch in Verbindung mit immateriellen Werten bilden dabei die wichtigsten Sphären der bildlichen Vorstellungswelten. Zugleich fungieren diese auch als zentrale Sinnschichten im Werk sowie in der Deutung der Biografie des Meisters. Ein Konzert in Kooperation mit der Beethoven Society for Music and Research beschließt das Symposium ab 19.00 Uhr.

Di., 30.10.2018, 13.00—18.00 Uhr,  MUK.podium, Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
 

Filmwissenschaftliche Buchneuerscheinungen von Karl Sierek 2018

"Der lange Arm der Ufa" - Filmische Bilderwanderungen zwischen Deutschland, Japan und China 1923-1949. Das Buch liefert dazu eine Vielzahl erstmals veröffentlichter Funde aus chinesischen und japanischen Archiven.

"Filmanthropologie" - über eine der fruchtbarsten Teildisziplinen der Film- und Medienwissenschaft.

 

Karl Sierek: 

Studien der Soziologie, Philosophie und Kunstgeschichte. Professur em. und Leiter des Lehrstuhls für Geschichte und Ästhetik der Medien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Lehrtätigkeiten an Universitäten in Wien, Innsbruck, Berlin, Beijing und Hangzhou; Gastprofessuren an der Universität Salzburg, der Freien Universität Berlin, der Université Nouvelle Sorbonne, Paris III, der Université Paris I Panthéon Sorbonne und der Meiji University, Tokio. Senior Fellowships am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien (2009) und an der Fudan University in Shanghai (2011).

Studia Philosophica: Band 77: Diderots Politik der Darstellung

Im Dezember 2016 fand unter der Ägide von Christine Abbt ein Workshop über Diderots "Paradox über den Schauspieler" am IFK statt. Nun sind die Beiträge dieser Konferenz als Schwerpunkt in der Schweizerischen Zeitschrift für Philosophie erschienen. Hier nun der Link zur Open Access Publikation.

Ausstellungseröffnung: #FUCKREALITY

Full immersion! Die Ausstellung #fuckreality öffnet Tore zu virtuellen Welten.

KUNSTRAUM NIEDEROESTERREICH
Herrengasse 13
A-1010 Wien

Eröffnung: DO  04 10 2018, 19.00H

Dauer: FR 05 10 – SA 24 11 2018

Kuratiert von: Martin Kusch, Alexandra Schantl und Ruth Schnell

"Entwurzelung" als Thema der Wiener Nachkriegspsychiatrie

Vortrag von Katja Geiger (Wissenschaftshistorikerin, Universität Wien, vormals IFK)) und Thomas Mayer (Sigmund Freud Privatuniversität, Wien) mit anschließendem Gespräch mit Magdalena Vuković.

4.10.2018, 18h

Ort: Bonartes

Workshop in commemoration of Jonathan Hess: Beyond Categorisations

Christina Wieder (IFK Junior Fellow 2017/18) wird am Dienstag, den 4. September 2018 während des Workshops "Beyond Categorisations. Neue Zugänge zur Geschichte der Jüdinnen und Juden" über Visuelle Spuren des Exils in Irena Dodalovás Filmwerk sprechen.

Workshop in commemoration of Jonathan Hess: Beyond Categorisations

Neue Zugänge zur Geschichte der Jüdinnen und Juden

Wann: 4.September 2018 von 9:00–16:00 Uhr

Wo: Zuckerbäckerstiege 17 / Hofburg, 1010 Wien

 

"Krieg und Fotografie. Neue Aspekte einer alten Beziehung in transnationaler und postkolonialer Beziehung"

In der Ausgabe Jg. 45, Heft 2|2018 der Zeitschrift Zeitgeschichte haben Birgit Kirchmayr (JKU Linz) und Markus Wurzer (IFK_Junior Fellow abroad) Beiträge unter dem Titel "Krieg und Fotografie. Neue Aspekte einer alten Beziehung in transnationaler und postkolonialer Beziehung" herausgegeben.

Aufführen - Aufzeichnen - Anordnen

Monika Ankele (IFK_Research Fellow im Sommerstemester 2017), Céline Kaiser und Sophie Ledebur (IFK_Research Fellow im Wintersemester 2018/19) veröffentlichten soeben: AUFFÜHREN - AUFZEICHENEN - ANORDNEN, Wissenspraktiken in Psychiatrie und Psychotherapie im Springer-Verlag.

"Nicht hier und nicht dort" - Roxanne Varzi im LE MONDE diplomatique | Juli 2018

Roxanne Varzi ist Filmemacherin und Professorin für Ethnologie an der University of California Irvine. Zuletzt erschien: „Last Scene Underground: An Ethnographic Novel of Iran“, Stanford (University Press) 2015. Sie war im Wintersemester 2012/13 IFK_Research Fellow. "Nicht hier und nicht dort" - Rosanne Varzi im "LE MONDE diplomatique", Juli 2018

"An der Bar" mit Christine Abbt

Christine Abbt, Professorin am Philosophischen Seminar der Universität Luzern und IFK_Research Fellow im Sommersemester 2011, im Gespräch mit Roger de Weck über aufmerksames Zuhören: "An der Bar"

„Medical Ethics in the 70 Years after the Nuremberg Code, 1947 to the Present“

 

Einladung zur Präsentation des Tagungsbandes

„Medical Ethics in the 70 Years after the Nuremberg Code, 1947 to the Present“

Vorgestellt von Christiane DRUML, Herwig CZECH, Paul WEINDLING

Moderation:

Marlene NOWOTNY, ORF

Wann: 20. Juni 2018, um 17.00 Uhr

Wo: Josephinum Währinger Straße 25, 1090Wien

Anmeldung unter: josephinum@meduniwien.ac.at

 

Friedenspreis des Buchhandels an Aleida und Jan Assmann

Aleida und Jan Assmann erhalten gemeinsam den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018. Das teilte der in Frankfurt ansässige Börsenverein des Deutschen Buchhandels heute, am 12.6.2018 zum Auftakt der Buchtage in Berlin mit. Das IFK gratuliert auf das Herzlichste!

 

Full of bright minds: "Kreuz und Quer": Arnold Schönberg's Reimagining of Melody and Harmony

With Ross Lipton, Fulbright/IFK Junior Fellow 2016/17.

 

Raum D/Q21

Electric Avenue

Museumsquartier 1

1070 Wien

Flyer

"Kolonialkrieg als mediales Spektakel. Der Italienisch-Abessinische Krieg (1935-1941) in der faschistischen Bildpropaganda"

Am 7. Juni 2018 stellt sich das Österreichische Historische Institut in Rom am Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der ÖAW in Wien vor. Als ehemaliger Stipendiat (2016/2017) wird dort IFK_Junior Fellow Markus Wurzer über "Kolonialkrieg als mediales Spektakel. Der Italienisch-Abessinische Krieg (1935-1941) in der faschistischen Bildpropaganda" vortragen. Anbei das Programm.

Vortrag von Wolgang Trimmel:„Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Am 6. Juni 2018, um 18:30 hält Wolgang Trimmel, IFK_Junior Fellow 2016/17, im Rahmen der Reihe „Geschichte am Mittwoch“ an der Universität Wien im HS 30 einen Vortrag zum Thema „Der Alawitenstaat, 1920-36: Konfessionelle Politik und soziale Mobilität im Syrien der französischen Mandatszeit“.

Wolfgang Trimmel studierte Globalgeschichte und Arabistik an der Universität Wien. Von Oktober 2016 bis Februar 2018 war er Junior Fellow am IFK. Im Zusammenhang damit verbrachte er Auslandsaufenthalte am Centre Jacques Berque in Rabat sowie an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Derzeit ist er Doktorand am Institut für Orientalistik in Wien, wo er außerdem als Lektor unterrichtet.

„The sky made of panels“

Opening der Ausstellung „The sky made of panels“ am Dienstag, 29.05.2018 um 18:00 in die kulturtankstelle ein.
Ein Austauschprojekt zwischen der Kunstuniversität Linz (Bereich Malerei und Grafik) und der University of Arts Tirana (Atelier of Monumental Paintings)
 
Idee und Konzept: Ledia Kostandini und Ilir Kaso , Marlene Hausegger und Ursula Hübner 
 
Wie zeigen sich gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und soziale Umbrüche in der Neugestaltung, aber auch der Um- und Neunutzung von Architektur und öffentlichen Räumen anhand der „prefabricated buildings“? Dieser Frage gehen Studierende des Ateliers for Monumental Art der Universität Tirana und Studierende des Bereichs Malerei & Grafik der Kunstuniversität Linz in einem Austauschprojekt nach und erkunden in Tirana vor Ort jene speziellen Bauwerke. Die vorgefertigten Bauelemente sind ein architektonisches Phänomen der 1970er Jahre in Albanien, das in dieser Zeit enge diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu China pflegte. Über die Jahre entstanden Zubauten und collageartige Versatzstücke, die das Stadtbild Tiranas bis heute prägen. Die Studierenden verfolgen unterschiedliche Ansätze, die zu Vorstudien und variantenreichen Ergebnissen führen.

VIRTUAL VIRTUE

Virtual Virtue ist eine Ausstellung von Hong Zeiss und Michael Kral
Kuratiert von Gudrun Ingenthron (Ana de Almeida, Catalina Ravessoud und Mariel Rodríguez)

Virtual Virtue ist eine Ausstellung über Malerei. Malerei jenseits von Malerei aber auch Malerei als Malerei selbst, als Medium, welches die Mittel ihrer eigenen Transzendenz bestimmt. Die Ausstellung ist als eine großflächige Installation konzipiert, in welcher die idiosynkratischen piktoralen Übereinkünfte von Zeiss und Kral auseinandergenommen und anschließend wieder zusammengebaut werden. Dabei entstehen multidirektionale Kommunikationsmöglichkeiten, eingebettet in seriellen Verwandtschaften und/oder durch die Nachbarschaft einzelner Werke.

Eröffnung: 24. Mai 2018 // 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Mai - 15. Juni

FRANZ JOSEFS KAI 3

www.gudruningenthron.com

"Fotografie – Inszenierung – Narrativ"

Im Rahmen des Studientags "Fotografie – Inszenierung – Narrativ" der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck und des Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen wird Christina Wieder (IFK_Junior Fellow) am 18.5.18, 14 h einen Vortrag zum Thema Zwischen Popkultur und Feminismus. Grete Sterns fotografisches Werk und das Bild der „Neuen Frau“ halten.

Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations

Christina Wieder (IFK/Universität Wien) wird am Dienstag, den 8. Mai 2018, bei der Konferenz „Rethinking Jewish and Non-Jewish Relations“ am Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität in Graz über „Forms of Cultural Transfer and Intervisual Relations in Jewish-Argentinian Exile“ sprechen.

Zum Programm

"Transcending Borders - Redrawing Perspectives"

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow, wird am Samstag, den 5.5.2018, im Rahmen der Tagung "Transcending Borders - Redrawing Perspectives", die von 4. bis 6. Mai 2018 an der Universität Graz stattfindet, an der Roundtable Discussion zum Tagungsthema teilnehmen.

Tom Segev: Erklären und Mutmachen - Biografie über Ben Gurion

Tom Segev war IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2006.Im April 2018 erscheint die von ihm verfasste Biografie des israelischen Staatsgründers David Ben Gurion.

Medizinische Forschung und NS-Verfolgung: Aktuelle Projekte und Debatten

Paul Weindling (Halle/IFK Wien)  Brain tissues generated by Nazi psychiatrists at Kaiser Wilhelm Institutes, and their post-war use, 1940–2017  ><  Vortrag in englischer Sprache

Audience
Audience

23.3.18 am IFK: Book Presentation of Anna L. Tsings "Der Pilz am Ende der Welt"

Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg
Moishe Postone, Foto: Lukas Wieselberg

Moishe Postone (1942-2018)

Moishe Postone, der große Marxismus-Forscher, ist am 19. März 2018 verstorben. Moishe war von 1. März bis 30. Juni 2016 Senior Fellow am IFK. Wir alle, das IFK_Team, die IFK_Fellows haben die Zeit mit ihm ungemein genossen: Er war uns Lehrer, Freund und Berater in vielen Dingen. Danke Moishe, dass du in unseren Reihen warst! Seinen Lieben aufrichtiges Beileid.

Nachruf auf science.orf.at

"Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge"

Im Rahmen der Tagung "KOLLEKTIVE(S) Schreiben",15.-16. März 2018, an der Universität Konstanz, halten Prof. Dr. Annegret PELZ (Universität Wien) und Christian WIMPLINGER (Universität Wien / IFK) am 16.3.18, 10 h den Vortrag  "Zwei Autoren – ein Tisch. Momentaufnahmen kooperativen Schreibens bei Negt und Kluge".

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018

Historiker und Osteuropa-Experte Karl Schlögel erhält für sein Buch

Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt

den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2018. Wir gratulieren auf das Herzlichste!

Hier geht's zum Schreibcafé...

Magdalena Gronau und Martin Gronau erhalten den Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften 2017 ergeht an Magdalena Gronau (Universität Erfurt ) und Martin Gronau (Universität Innsbruck). Die Verleihung findet am 21. März 2018 an der ÖAW statt.

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Geschichte der Naturwissenschaften – insbesondere auf dem Gebiet der Entwicklung von Konzepten und Ideen – beschäftigen und ein Pilotprojekt zur Ausarbeitung einer Dissertation oder eines Forschungsprojekts vorlegen.

Das IFK gratuliert auf das Herzlichste - beide Ausgezeichnete waren im Zeitraum vom 01. Oktober 2014 bis 30. Juni 2015 IFK_Junior Fellows.

Helmut Lethen: Die Staatsräte

Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt: Helmut Lethen zeichnet ein faszinierendes Porträt der "Staatsräte". Februar 2018, erschienen im Rowohlt Verlag.

#Me Too kom in het museum - Essay von Léon Hanssen in TROUW

Ein Essay von Léon Hanssen, IFK_Gast des Direktors im Wintersemester 2017/18, der am 3.2.2018  in der niederländischen Tageszeitung Trouw erschien.

„Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“

Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow im Studienjahr  2017/18 hält am 8. Februar 2018 im Rahmen der internationalen Konferenz „Den Nahen Osten im Blick: Imperialismus, Wissenschaft und Visual History“ an der Universität Köln den Vortrag „Transfer kolonialer Imaginationen in familialer Foto-Feldpost“.

Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 an Dietmar Dath

Der Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2018 ergeht an den Schriftsteller, Publizisten und Übersetzer Dietmar Dath. Die Preisverleihung findet im Rahmen der WIENER VORLESUNGEN am 12. März 2018 um 19h im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses in Wien statt.

Foto: Thomas Macho
Foto: Thomas Macho

Logbuch_Suhrkamp: Thomas Macho

Das Logbuch vom Suhrkamp Verlag macht Lust auf das Entdecken von Autorinnen und Autoren, von Büchern und Geschichten. Es macht Lust auf Literatur & aufs Lesen. Zur Lektüre:  "durch die Bibliothek" mit  IFK_Direktor Thomas Macho.